Lesemonate

Was ich in den letzten 3 Monaten gelesen habe

Lange habe ich euch nicht mehr die Bücher vorgestellt, die ich gelesen habe. Deswegen kommt heute der klassische Lesemonat. Okay, nicht ganz klassisch, denn den letzten „richtigen“ Lesemonat gab es im Februar. Jetzt musste ich erst mal nachschauen und bin doch etwas erschrocken, dass es schon so lange her ist, dass ich euch meine gelesenen Bücher gezeigt habe. Dann rede ich gar nicht lange drum herum, denn es gibt einiges aufzuholen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!


März 2019

Obsidian – Schattendunkel (Lux-Reihe Band 1, Jennifer L. Armentrout)

Zitat Klappentext: Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird …

Der erste Band hat mir ganz gut gefallen, er war unterhaltend, aber leider nichts besonderes. Der Schreibstil war auf jeden Fall sehr angenehm und ich konnte der Handlung immer gut folgen. Den zweiten Band habe ich mir spontan auf einem Flohmarkt gekauft und mich darüber riesig gefreut, denn ich möchte die Reihe gern weiterlesen, ich möchte schon gerne wissen, wie es ausgeht.

Meine Bewertung: 3/5 Sterne

Verliere mich. Nicht. (Berühre mich. Nicht, Band 2, Laura Kneidl)

Da es sich um den zweiten Band der Dilogie handelt und ich euch nicht spoilern möchte, verzichte ich hier auf den Klappentext.

Auch der zweite Band der Dilogie hat mir gut gefallen, jedoch fand ich den ersten noch etwas besser. Ich habe mich in beiden Büchern sehr wohlgefühlt, die Geschichte ist einfach was fürs Herz.

Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Someone New (Laura Kneidl)

Zitat Klappentext: Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein. Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Dieses Buch war lange Zeit überall auf Instagram zu sehen und so gehypt. Als ich die Möglichkeit erhielt, Laura Kneidl auf der Buchmesse zu treffen (hier mehr dazu) und Someone New daher vom Verlag zugeschickt bekam, war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Ich hatte sowohl sehr gute als auch eher mittelmäßige Meinungen zu dem Buch gehört. Leider hat auch mich der Roman nicht ganz überzeugt, dafür passierte auf den ersten 400 Seiten einfach zu wenig und die Handlung plätscherte zu sehr vor sich hin. Die Aussage der Geschichte, jeden Menschen so zu lieben wie er ist, egal welche Hautfarbe, welches Geschlecht oder was auch immer, ist Laura Kneidl aber gut gelungen.

Meine Bewertung: 3/5 Sterne

Jupiter (Eismond-Reihe Band 5, Brandon Q. Morris)

Da es sich um den fünften Band der Reihe handelt und ich euch nicht spoilern möchte, verzichte ich hier auf den Klappentext.

Wie sehr ich diese Reihe liebe und wie unbedingt ich den fünften Band lesen wollte, besonders nach den Ereignissen am Ende des vierten Teils. Und wie sehr ich enttäuscht wurde. Die Geschichte ist etwas anders gestaltet, als die vorangegangenen Bücher: Es wird abwechselnd in Gegenwart, in der die Handlungen der bisherigen Geschichte bereits mehrere Jahrzehnte zurückliegen, und in der Vergangenheit, kurz nach den letzten Ereignissen in Band vier, erzählt. Das gefiel mir ganz gut, da man sowohl von den Vorkommnissen unmittelbar nach Ende des vierten Teils erfuhr als auch, wie sich die Leben der Protagonisten in der Zukunft entwickelt haben. Was mir leider nicht gefallen hat, war der Erzähler. Band fünf wird aus der Sicht eines bis dahin unbekannten Journalisten erzählt, der den rätselhaften Ereignissen zum Ende der Enceladus-Mission auf den Grund gehen will. Und auch das, was unglaubliches am Schluss des vierten Band passierte, wurde null erklärt. Das hat mich sehr gestört, da ich so viele offene Fragen dazu im Kopf hatte, die nicht beantwortet wurden.
Der Schreibstil war wieder gewohnt angenehm, konnte aber die Geschichte insgesamt nicht zum Positiven ändern.

Bewertung: 2/5 Sterne


April 2019

Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus (Susanne Hasenstab)

Zitat Klappentext: Katja ist Anfang dreißig und arbeitet beim »Sonntags-Blitz«, der Gratis-Zeitung ihres Heimatorts, bei der sie nach dem Praktikum irgendwie hängen geblieben ist. Während ihr Freund Jonas das Projekt Eigenheim vorantreibt, überkommt Katja beim Brunch mit werdenden Müttern und Pärchenausflügen zur »langen Nacht der Musterhäuser« zunehmend ein Gefühl der Beklemmung. Sie flüchtet sich in einen schrägen Zirkel kleinstädtischer Möchtegernliteraten und -künstler und begegnet auf einer der alkoholgeschwängerten Abendveranstaltungen dem Krimiautor Robert Klotzky, dem mit »Die Geschändeten von Heusenstamm« ein Überraschungserfolg gelang – und der auch bei Katja einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Wie ihr wisst, liebe ich dieses Buch! Die Geschichte ist originell, der Schreibstil einmalig und das Buch ein absolutes Highlight! In meiner Rezension habe ich euch schon ausführlich von dem Roman vorgeschwärmt und ich kann euch nur empfehlen, das Buch zu lesen.

Meine Bewertung: 5/5 Sterne

Ghostseer (Black Forest High Band 1, Nina MacKay)

Zitat Klappentext: Was, wenn die Auserwählte tot ist und du ihren Platz einnehmen musst? Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien zur Schule gehen? Auf die Black Forest High! Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört? Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten – gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist.

Der Klappentext hat mich total angesprochen und überzeugt, deshalb hatte ich mir das Buch auf der Leipziger Buchmesse spontan gekauft. Leider hat mich die Geschichte dann sehr enttäuscht, die Handlungen der Protagonistin waren für mich oft nicht nachvollziehbar, da sie so häufig ihre Meinung änderte, dass ich gar nicht mehr mitkam, warum sie wie dachte und handelte. Das Ende war aber überraschend und sorgte für Spannung. Daher habe ich dem Buch einen Stern mehr gegeben und würde die Reihe gern weiterlesen.

Meine Bewertung: 3/5 Sterne

Up All Night (April Dawson)

Zitat Klappentext: Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?  Als Taylor Jensen an ein und demselben Tag nicht nur ihren Job an einen Kollegen verliert, sondern auch ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, hat sie von Männern erst einmal genug. Völlig verzweifelt läuft sie Daniel Grant in die Arme, der ihr ein Zimmer in seiner WG anbietet. Einst waren sie beste Freunde, aber ein männlicher Mitbewohner mit sexy Tattoos und einem unwiderstehlichen Lächeln ist das Letzte, was Tae jetzt gebrauchen kann. Doch Dan steht schon lange auf Männer, weshalb das heiße Prickeln zwischen ihnen nichts zu bedeuten hat – oder etwa doch?

Ein richtiges Wohlfühlbuch! „Up All Night“ war das erste Buch, das ich von April Dawson gelesen habe. Der Schreibstil und die Atmosphäre im Buch haben mich überzeugt und ich möchte gern noch weitere Geschichten von der Autorin lesen. Ich bin auch schon sehr auf den zweiten Band der Reihe, „Next to You“, gespannt, in dem es um Daniels Schwester Addison geht. Schaut hier gern bei meiner ausführlichen Rezension vorbei.

Meine Bewertung: 4/5 Sterne


Mai 2019

Ein grausames Spiel (Cat & Cole Band 2, Emily Suvada)

Da es sich um den zweiten Band der Trilogie handelt und ich euch nicht spoilern möchte, verzichte ich hier auf den Klappentext.

Lange habe ich auf die Fortsetzung gewartet und nach anfänglichen Schwierigkeiten, war ich direkt wieder in der Geschichte drin. Für ein gutes Verständnis der Zusammenhänge würde ich empfehlen, die Bücher zeitnah hintereinander zu lesen, da es sonst vor allem durch die technischen Details und verwobenen Handlungsstränge teilweise schwierig ist, den Ereignissen zu folgen. So ging es mir jedenfalls, dennoch konnte mich auch der zweite Band der Trilogie überzeugen und nach diesem überraschenden, krassen Ende warte ich jetzt sehnsüchtig auf Band 3! Die Autorin hat vor ein paar Tagen das Cover auf Instagram geteilt und ich bin so gespannt, wie die Geschichte ausgeht! Insgesamt hat mir Band 2 gut gefallen, war aber leider etwas schwächer als der erste. An manchen Stellen hat mir ein bisschen die Spannung gefehlt, die sich im ersten Buch immer weiter steigerte.

Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Wie Monde so silbern (Die Luna-Chroniken Band 1, Marissa Meyer)

Zitat Klappentext: Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Ich konnte mir so gar nicht vorstellen, wie die Geschichte wohl sein wird, da ich aber nur Gutes darüber gehört habe, begann ich voller Vorfreude das Buch zu lesen. Und was soll ich sagen: es hat mir richtig gut gefallen. Der Schreibstil war so schön und die Geschichte nahm im Laufe des Buchs immer mehr Fahrt auf. Dass in der Welt, in der Cinder lebt, eine schreckliche Krankheit wütet, war mir nicht bewusst gewesen, und sorgte teilweise für Unwohlsein beim Lesen. Insgesamt hat mich das Buch emotional voll abgeholt, die Charaktere waren toll ausgearbeitet und ich bin gespannt, wie es in der Reihe weitergeht.
Durch die Krankheit und die technischen Details erinnerte mich das Buch etwas an „Cat & Cole“, da dort die Themen ebenfalls vorkommen, aber noch viel krasser beschrieben werden.
Fazit: Eine schöne Geschichte vor einem eher grausamen Hintergrund. Teilweise zwar vorhersehbar, aber gut!

Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Feel Again (Again-Reihe Band 3, Mona Kasten)

Zitat Klappentext: Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne. Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …

Dieses Buch ist mein Lieblingsband der Again-Reihe, Sawyer und Isaac sind einfach zucker! Die Geschichte der beiden ist einfach so gefühlvoll und herzerwärmend. Besonders Isaacs Familie habe ich ins Herz geschlossen und Sawyer und Isaac sind wundervolle Charaktere. Ich habe mich in der Geschichte so richtig wohlgefühlt und es ist immer wieder unglaublich schön, nach Woodshill zurückzukehren.

Meine Bewertung: 4/5 Sterne


Fazit

Mit den zehn Büchern in drei Monaten bin ich ganz zufrieden, da ich im April umgezogen bin und nicht so viel Zeit zum Lesen hatte. Und auch wenn ich von einigen Büchern enttäuscht war, waren auch Highlights und wundervolle Geschichten dabei. Welches Buch war euer Highlight der letzten Monate?

Ich wünsche euch eine tolle Woche!

3 Comments

  • Reply
    Adina
    3. Juli 2019 at 18:47

    Würdest du das Buch Someone New trotzdem weiter empfehlen oder eher nicht?

  • Reply
    Adina
    3. Juli 2019 at 18:22

    Würdest du das Buch Someone New empfelhen oder eher nicht? Es hatt ja nur drei Sterne von dir bekommen… bei mir steht es noch auf der Leseliste, aber nach deiner kleinen Rezension bin ich mir ein bisschen unsicher, ob ich das Buch lesen sollte oder nicht…

    • Reply
      Ally
      4. Juli 2019 at 7:47

      Das ist eine gute und schwierige Frage. Insgesamt ist „Someone New“ kein schlechtes Buch und die Message ist wirklich wichtig! Ich kenne viele, denen das Buch richtig gut gefallen hat, für mich war es leider zu wenig Handlung und der Funke ist nicht übergesprungen. Wer aber gern Laura Kneidl und New Adult liest, kann das Buch ruhig lesen. Mir persönlich gefällt aber die „Berühre mich. Nicht“-Dilogie der Autorin besser, hast du die schon gelesen?
      Da ich mir vorstellen könnte, dass der dritte Band der Someone-Reihe ein echtes Highlight wird, würde ich dir auch Someone New empfehlen.
      Ich hoffe, ich konnte dir deine Frage ein bisschen beantworten.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar zu Ally Cancel Reply