Andy's Blogmas Rezensionen

Tolle Idee, schwache Umsetzung: Der Zwillingseffekt

Ihr Lieben! Am heutigen 3. Advent gibt es einen ganz besonderer Beitrag: mein Freund Andy hat eine kurze Rezension zu „Der Zwillingseffekt“, das er als Hörbuch gehört hat, geschrieben. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Klappentext

Joel Byram ist ein ganz normaler Typ – bis es ihn plötzlich doppelt gibt.
Es ist das Jahr 2147. Dank fortschrittlicher Technologie reisen die Menschen inzwischen fast nur noch via Teleportation. Auch KI-Coach Joel Byram hat sich schon hunderte Male teleportieren lassen – doch eines Tages wird er dabei versehentlich dupliziert. Joel und sein Doppelgänger werden darauf nicht nur von religiösen Fanatikern verehrt, sondern auch von einem mächtigen Großkonzern gejagt – und sie kommen einem tödlichen Geheimnis auf die Spur. Für die beiden beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit.

Meine Meinung

Tal M. Klein hat sich teilweise sehr viel Mühe gegeben, eine Umgebung herzustellen und sich dabei sehr vielen technischen und physikalischen Sachverhalten bedient, welche er aber zum Teil selbst nicht verstanden hat, so jedenfalls mein Eindruck beim Hören. Der Autor überforderte mich an mehren Stellen mit Begriffen und Erklärungen, bei denen ich mich fragte, ist das nun erfunden oder gibt es das wirklich? Dadurch war der Hörfluss teilweise gestört und Frust machte sich in mir breit.

Auch strotzt die im Hörbuch erschaffene Umgebung nur so vor Logikfehlern und Lücken. Oft fragte ich mich „Hä, und was ist jetzt damit?“ Ständig werden neue Nebengeschichten erzählt und dabei werden andere Handlungsstränge nicht abgeschlossen, wodurch ich der Geschichte schwer folgen konnte.
Die eigentliche Handlung ist nach kurzer Zeit vorhersehbar, jedenfalls hatte ich bereits nach kurzer Zeit ein Bild vor Augen, welches sich auch bewahrheitete.

Die Hauptgeschichte an sich beansprucht maximal die Hälfte des Inhalts, alles andere sind die besagten Erklärungen, welche sich im Detail verlieren, während die Hauptgeschichte große Lücken aufweist, die man sich selbst denken muss.

Fazit

Empfehlen kann ich „Der Zwillingseffekt“ kaum. Lediglich Personen, die sich wie ich für Science-Fiction begeistern, werden unter Umständen Gefallen daran finden, denn die Grundidee ist wirklich toll, leider wurde zu wenig daraus gemacht.

Allgemeines zum Buch

Autor: Tal M. Klein
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 10. April 2018
Seiten: 416
Meine Bewertung: 2/5 Sternen

No Comments

    Leave a Reply