Rezensionen

Strange the Dreamer / Muse of Nightmares (Laini Taylor)

Zum Inhalt

Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep – ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit? (Zitat Klappentext)

Hier geht’s direkt zum Buch.


Meine Meinung

Die Geschichte vom „Jungen, der träumte“ hat mir ein magisches Leseerlebnis beschert. Zugegeben, anfangs hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Schreibstil und auch mit Lazlos Welt, in die ich als Leser hineingeworfen wurde und in der ich mich zunächst nicht zurecht fand. Aber ab dem zweiten Band war ich gefangen und konnte die Geschichte genießen, die von Buch zu Buch immer besser, immer wundervoller, mitreißender und spannender wurde. Zum Schluss fiel es mir sehr schwer, Abschied zu nehmen von den liebgewonnenen Charakteren und dieser einzugartigen Welt.

Der Schreibstil ist wirklich einmalig und besonders, unvergleichlich kreativ und erzeugt ein ruhiges Lesegefühl. Zu Beginn bin ich damit nicht klargekommen, auch, da mir das Tempo zu langsam war, weswegen ich sehr lange für den ersten Teil gebraucht habe. Als ich daran gewöhnt war, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Dieser einzigartige, beschreibende Schreibstil macht die Geschichte aus und sorgt für noch mehr Zauber.

Im ersten Band erfahren wir zuerst Lazlos Lebensgeschichte, nach und nach werden aber weitere Erzählperspektiven von anderen Charakteren ergänzt, was mich erst sehr verwirrt hat, zudem wollte ich doch wissen, wie es mit Lazlos weitergeht, den ich direkt in mein Herz geschlossen hatte. Aber auch hier, sobald ich die anderen Charaktere besser kannte und mich an ihre individuelle Erzählweise gewöhnt hatte, wollte ich immer weiterlesen.

Fazit

Eine magische Geschichte mit wundervollen Charakteren, immer neuen Wendungen und einem traumhaften, kreativen, einmaligen Schreibstil.


Allgemeines zu den Büchern

Autor: Laini Taylor
Verlag: ONE Verlag
Genre: Jugendroman, High Fantasy
Quattrologie
Meine Bewertung der Reihe: 4/5 Sterne

No Comments

    Leave a Reply

    20 − 6 =

    Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner