Andy's Rezensionen

So schön wie hier kann’s im Himmel gar nicht sein! (Christoph Schlingensief)

Zum Inhalt

Wie weiterleben, wenn man von einem Moment auf den anderen aus der Lebensbahn geworfen wird, wenn der Tod plötzlich nahe rückt? Christoph Schlingensiefs bewegendes Protokoll einer Selbstbefragung ist ein Geschenk an uns alle. (Zitat Klappentext)

Hier geht’s direkt zum Buch.


Meine Meinung

Christoph Schlingensief hat Lungenkrebs und um sein Leben zu retten, muss der betroffene Lungenflügel entnommen werden. Um diese schwere Zeit zu dokumentieren und zu verarbeiten, spricht er tagebuchähnlich in sein Diktiergerät und nimmt uns so mit auf einen schweren Weg voller Trauer, Vergänglichkeit und Wunder.

Erschreckend offen spricht Schlingensief mit uns, wir werden Teil seines Kampfes gegen den Krebs, wir sind Zeugen seiner Ängste, Hoffnungen und Wünsche. Ich habe mitgefiebert, gehofft und mir ehrlich gewünscht, er würde gesund und das obwohl ich wusste, wie es ausgehen wird. Es fühlte sich irgendwie so an, als ob man einen Freund auf seiner wichtigsten Reise begleitet. Für mich war die Geschichte schwer zu verdauen und ich musste immer wieder darüber nachdenken, wie ich mit seiner Situation umgegangen wäre. Hätte auch ich so mutig reagiert oder wäre mein Mut dahin? Darüber lässt sich nur spekulieren, aber das Buch zwingt beim Lesen dazu, sich über seine eigene Sterblichkeit Gedanken zu machen. Nichts für jedermann also.

Man muss nur kurz googeln, um herauszufinden, dass Schlingensief seinen Kampf verloren hat. Nur knapp ein Jahr nachdem der erste Lungenflügel entfernt wurde, zeigten sich neue Tumore im verbliebenen. Mit solch einer Information liest sich das Buch noch einmal anders, wenn man einen Blick in seine Gedanken bekommt, aber quasi mehr weiß als er.

“Erinnern heißt vergessen.“, war ein Zitat das mich persönlich sehr zum Nachdenken gebracht hat.

Fazit

Es lässt sich nicht immer leicht lesen, teilweise sind die Gedankengänge verworren und es fällt schwer, aufmerksam weiter zu lesen. Jedoch ist es insgesamt ein Buch, das einen mitnimmt und nicht unbeeindruckt zurücklässt. Man kann fast sagen, wenn man sein Buch gelesen hat, nimmt man etwas für sein eigenes Leben mit.


Allgemeines zum Buch

Autor: Christoph Schlingensief
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum: 20. April 2009 (10. Edition)
Seiten: 256
Genre: Biografie, Bericht
Meine Bewertung: 4/5 Sterne

No Comments

    Leave a Reply

    4 × drei =