Rezensionen

Shadow Tales 2 – Die dunkle Seite der Sonne (Isabell May)

Zum Inhalt

Achtung Spoiler, da Band 2 der Dilogie!

Lelani hat es geschafft. Sie konnte ihre Mutter aus dem Gefängnis befreien und zurück in die Tiefen des Gitterwalds fliehen. Nichts ist mehr wie es vorher war. Wieso hat es die Herrscherin von Vael auf Lelani und ihre Mutter abgesehen? Und für wen schlägt Lelanis Herz nun wirklich? Antworten hofft sie bei den Schattenwandlern auf Kuraigan zu finden. Als wäre das nicht schon genug, scheinen sich ihre Mond- und Sonnenmagie immer weiter zu entfachen und drohen, sie von innen heraus zu zerstören … (Zitat Klappentext)

Hier geht‘s zum Buch.

Meine Meinung

Wie schon auf den ersten Band habe ich auch sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet. Nachdem mich „Das Licht der Monde“ so begeistern konnte, hatte ich hohe Erwartungen an den Abschluss der Dilogie. Und wurde nicht enttäuscht. Es war unglaublich schön, ins Königreich Vael zurückzukehren, direkt nach den ersten Seiten war ich wieder voll in der Geschichte drin. Ich habe mich riesig gefreut, Lelani, Haze, Kyran und die anderen wieder zu treffen und neue Charaktere kennenzulernen.

Neue Abenteuer warten auf die Helden, neue Rätsel müssen gelöst, neue Gefahren überwunden werden. In diesem Band hatte ich öfter das Gefühl, ein Märchen zu lesen, was mir sehr gefallen hat. Besonders als Lelani und ihre Freunde drei schwierige und potentiell tödliche Aufgaben überstehen müssen, habe ich mich wie in einer sagenhaften Geschichte gefühlt.

Sagenhaft war auch wieder der Schreibstil. Teilweise poetisch und immer bezaubernd. Ich habe die Geschichte nicht nur gelesen, ich war ein Teil davon. Isabell May kann so hervorragend mit Worten umgehend, dass ich richtig zwischen den Seiten gefangen war. Auch wenn die Geschichte durchweg spannend und unterhaltend war, ging es mir manchmal nicht schnell genug voran. Ich kann es schwer erklären, wahrscheinlich liegt das einfach daran, dass High Fantasy für mich immer noch Neuland ist, da ich Bücher aus diesem Genre sonst nicht so gern lese.

Was mich an einigen Stellen auch ein wenig gestört hat, war die im ersten Band bereits aufkommende Dreiecksgeschichte zwischen Lelani, Haze und Kyran, ich bin aber generell kein Fan dieser Konstellation. Die Beziehung zwischen den Figuren war aber nicht zu sehr in den Fokus gestellt, was mir positiv aufgefallen ist.

Neben den bekannten Charakteren treffen wir in der Fortsetzung auch neue Figuren, besonders den Schattengänger Yamoro habe ich auf Anhieb gemocht. Es war interessant zu erleben, wie anders die Menschen in Kuraigan leben, sich kleiden, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind und welche Magie in dem Land existiert.

Als die Geschichte sich dem Ende neigte, dachte ich, ich wüsste, was noch passiert, aber falsch gedacht. Niemals hätte ich diese Entwicklung erwartet! Ich war echt schockiert und kann es immer noch nicht fassen, dass die Autorin mir mit dieser Wendung so mein Herz gebrochen hat!

Fazit

Eine sehr gelungene Fortsetzung, wieder spannend bis zum Schluss und einfach wunderschön geschrieben. Am Ende ging es mir an einigen Stellen etwas zu schnell und ich hätte mir ein Wiedersehen mit einigen Figuren und mehr zu Lelanis Magie gewünscht.

Allgemeines zum Buch

Autor: Isabell May
Verlag: ONE
Erscheinungsdatum: 27.11.2020
Seiten: 448
Genre: High Fantasy
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne

Unbezahlte Werbung, da ich das Buch kostenfrei als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten habe, vielen Dank!

No Comments

    Leave a Reply

    11 − sieben =