Buchmomente Erzähl doch mal Secret Academy Tour

Secret Academy 2 Tour: Erzähl doch mal, Valentina – Die Autorin im Interview

Morgen ist es soweit! Morgen könnt ihr endlich alle das Finale der Secret Academy-Dilogie lesen! Morgen erscheint „Gefährliche Liebe“!
Die Blog- und Instagramtour zur Feier des Erscheinens des Romans ist in vollem Gange. Heute gibt es das spoilerfreie Interview mit der Autorin Valentina Fast, die uns einiges über die Entstehungsgeschichte der Dilogie erzählt. Viel Spaß beim Lesen!


Persönliches

Gibt es etwas, das du schon lange tun willst, dich aber noch nicht getraut hast?

Ich versuche mich immer wieder Dingen oder Situationen zu stellen, die mich Überwindung kosten, denn ich weiß, dass ich daran nur wachsen kann.

Worauf könntest du im Leben nicht verzichten?

Meine Familie. Ohne sie wäre mein Leben nur halb so schön.

Wie verbringst du am liebsten deinen Abend nach einem anstrengenden Tag?

Am liebsten lesend auf dem Sofa, oder mit einer guten Serie.

Schreiben und Bücher

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Um 2012 herum hatte ich plötzlich die Idee für die MeeresWeltenSaga und habe so lange darüber nachgedacht, bis ich es nicht mehr aushielt, mir den alten Laptop meines Bruders schnappte und einfach drauflos tippte 😀 

Hörst du Musik beim Schreiben?

Nicht immer, aber wenn, dann immer Instrumentalmusik. Am liebsten Pianoversionen von Liebesschnulzen 😄

Hast du feste Zeiten, in denen du schreibst oder Rituale, die du durchziehst?

Dadurch, dass ich einen Halbtagsjob und eine kleine Tochter habe, muss ich relativ flexibel mit meinen Schreibzeiten sein. Meist schreibe ich während des Mittagsschlafs, abends oder einfach zwischendurch stehend in der Küche am Tablet. 

Was ist das Beste und das Schwerste beim Schreiben?

Das Beste ist das Plotten. Das Schwerste das Schreiben. 😀 

Woher nimmst du deine Inspiration?

Von überall. Die Idee zu „Secret Academy“ hatte ich zum Beispiel durch ein Bild der „Pretty Little Liars“. „Royal“ kam mir durch „Der Bachelor“ und „Belle et la magie“ durch einen französischen Popsong.

Welches ist dein Lieblingsgenre zum Schreiben und Lesen? Hast du ein Lieblingsbuch?

Romantasy! Ich liebe es sehr zu schreiben und zu lesen. Es ist dabei egal, ob es High oder Urban Fantasy ist, wichtig ist nur, dass da Liebe und fantastische Elemente dabei sind. 

Gibt es ein Buch oder mehrere Bücher, das/die dich geprägt/beeinflusst haben?

„Twilight“ hat mich damals total in die Romantasy-Schiene geschubst. „Harry Potter“ habe ich auch schon sehr gerne gelesen, aber durch die Liebesgeschichte in „Twilight“ wurde das Lesen noch mal spannender für mich.

In welcher Buchwelt würdest du gern mal einen Tag verbringen?

Das ist eine super schwierige Frage! Ich würde aber spontan sagen, dass ich mir mein Leben schön entspannt in Viterra vorstellen könnte. 😀 Aber bitte das Viterra aus dem ersten Band.

Secret Academy

Woher kam die Idee zu Secret Academy?

Die Idee zu Secret Academy kam mir durch ein Bild der Pretty Little Liars, in der die Darstellerinnen einen Sarg tragen. Da kam mir sofort die Idee, dass diese Mädels Agentinnen sein müssen. Da sie so jung sind, müssten sie aber in der Ausbildung sein und so wurde die Akademie geboren. Das Serum kam ein wenig später dazu und schon hatte ich eine Urban Fantasy Idee, die mich einfach nicht mehr loslassen wollte. Ich bin sehr froh, dass ich sie für ONE schreiben durfte.

Wie lange hast du an den Büchern geschrieben?

An jedem Band habe ich zirka drei Monate geschrieben. Danach habe ich mir aber jeweils noch ein wenig Zeit gelassen, um die Bücher überarbeiten zu können.

Die Thematiken und Schauplätze der beiden Teile weichen stark voneinander ab. Welchen Band hast du lieber geschrieben?

Schwierig. Beide Bände haben mir beim Schreiben unglaublich viel Spaß gemacht, mir aber auch viel abverlangt. Aufgrund der Agenten-Thematik passiert da auch sehr viel, was ich beim Schreiben ebenfalls gemerkt habe. Am schönsten zu Schreiben war für mich das Ende vom zweiten Band. 

Gibt es einen Grund, warum die Dilogie in London spielt?

Ganz zu Anfang, noch bevor die Idee überhaupt einem Verlag angeboten wurde, hat sie tatsächlich in New York gespielt. Damals haben noch Banden und Waffen eine große Rolle gespielt. Aber als ich die Idee mit meiner Agentin durchgegangen bin, führte uns der Weg nach London.

Hast du einen Lieblingscharakter?

Ich liebe Grace. Schon im ersten Band fand ich sie großartig und im zweiten Band hatte ich unglaublichen Spaß sie zu schreiben. 

Welcher Charakter war am einfachsten/am schwersten zu schreiben?

Am einfachsten zu schreiben war Grace und am schwersten zu schreiben war Vivien. Ihre Entwicklung war so stark, dass ich immer wieder innehalten musste. Aber schlussendlich passte bei ihr einfach alles, auch wenn sie zu Beginn nie so eine starke Wandlung machen sollte. Sie hat sich wirklich verselbstständigt. 😄

Hast du dich bei den Charakteren an realen Personen oder Schaupspielern orientiert oder weisen Charaktere sogar Eigenschaften von dir selbst auf?

Alexis und ich sind beide große Schwestern, aber sie ist viel cooler als ich. 😀 Aber ansonsten ist sie frei erfunden.

Wer wäre am ehesten dein Book-Boyfriend?

Adam, der geheimnisvolle Unbekannte ist natürlich echt süß. Aber Dean finde ich in der Reihe noch einen Tacken besser. 😀

Wenn du das Serum bekämst, welche Fähigkeit würdest du dir wünschen?

Für mich muss es gar nichts Besonderes sein. Ein bisschen Unverwundbarkeit hier, ein wenig mehr Stärke da, das würde mir schon reichen 😀


Vielen Dank für das spannende Interview, liebe Valentina!
Schaut gern bei der Autorin auf Instagram und ihrer Homepage vorbei.
Hier kommt ihr außerdem direkt zu Band 1 und Band 2!

No Comments

    Leave a Reply

    zehn + zwölf =