Buchmomente

Mein Leben in Büchern – Tag

Für mich sind Tags eine tolle Möglichkeit, damit ihr mich ein bisschen besser kennenlernen könnt. Deshalb habe ich heute für euch den „Mein Leben in Büchern Tag“ und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

1. Suche dir je eins deiner gelesenen Bücher für jede deiner Initialien heraus.

Für den Anfangsbuchstaben „A“ meines Vornamens Alexandra habe ich mir „Alles oder Nick?“ von Debbie Carbin ausgesucht, ein Buch, das vermutlich die wenigstens kennen. Ich habe es vor einigen Jahren gelesen und finde es wunderschön. Es handelt von Rachel, die sich total in ihren neuen Kollegen Nick verliebt, der sich aber nach einer Woche Liebesglück plötzlich nicht mehr meldet und Rachel nicht weiß, wie sie damit umgehen soll, denn bisher war es immer sie, die die Männer abserviert hat. Als Rachel dann auch noch heraus findet, dass sie schwanger ist und ein Mann auf höchst schicksalshafte Weise in ihr Leben tritt, ist das Chaos perfekt. Ich liebe diese Geschichte, „Alles oder Nick?“ ist ein absolutes Wohlfühl-Buch, witzig und einfach wunderschön.

Für meinen Nachnamen, der mit „S“ beginnt, habe ich mir „Selection“ (Band 1) ausgesucht, das ich erst vor wenigen Tagen durchgesuchtet habe. „Selection“ erzählt die Geschichte von America, die als eine von 35 jungen Mädchen zu einem Casting, bei dem sich der junge Kronprinz Maxon seine künftige Frau aussucht, eingeladen wird. Aber eigentlich gehört Americas Herz längst Aspen. Ich bin mir sicher, dass die meisten von euch die Trilogie kennen und die Meinungen gehen sehr weit auseinander – die einen lieben es, die anderen hassen es. Ich mag die Geschichte und habe das Buch sehr sehr gern gelesen. Ich habe mir direkt die beiden Folgebände bestellt und bin schon sehr gespannt darauf, wie es weitergeht und für wen America sich entscheiden wird! Ich persönlich bin ja Team Maxon, und ihr?

2. Stell dich vor dein Bücherregal und zähle dein Alter entlang der Bücher ab – bei welchem Buch landest du?

Seit heute bin ich 29 Jahre alt (auch wenn ich mich nicht so fühle). Oben links angefangen ist das 29. Buch in meinem Regal „Verbotene Gefühle“ (Beautiful Liars Band 1) von Katharine McGee. Das Buch habe ich erst seit kurzem, ich wollte es schon länger kaufen und endlich habe ich bei Rebuy ein echtes Schnäppchen gemacht und das Buch ist wie neu. Die Idee, dass im Jahr 2118 die Menschen im höchsten Wolkenkratzer der Welt leben, ganz unten die Armen, oben die Reichen, finde ich unglaublich spannend. Unter diesen Menschen sind Avery und ihr Stiefbruder Atlas, für den Avery aber verbotene Gefühle hegt; It-Girl Eris, die plötzlich in die untersten Stockwerke ziehen muss und die Fassade der reichen Erbin unbedingt wahren will und einige andere spannende Charaktere. Als plötzlich einer von ihnen in den Tod stürzt, sind alle in einem Netz aus Lügen gefangen und einer ist der Mörder.
Die Geschichte klingt unglaublich spannend und ich bin mir sicher, dass mir das Buch gut gefallen wird, denn es wird beschrieben als „Pretty Little Liars meets Gossip Girl“ – und ich finde beide Serien grandios.

3. Such dir eins deiner Bücher raus, das in deiner Stadt, deinem Bundesland oder deinem Land spielt.

Ich habe tatsächlich kein einziges Buch, das in Deutschland spielt. Deshalb habe ich mich für die Trilogie „Evolution“ von Thomas Thiemeyer entschieden, denn die Protagonisten stammen aus Deutschland. Es handelt sich um eine Gruppe Jugendlicher, die mit dem Flugzeug auf dem Weg in die USA zu ihrem Austauschjahr plötzlich notlanden müssen und sich in einer Zukunft wiederfinden, in der die Menschheit so gut wie ausgelöscht ist und Tiere die Herrschaft über den Planeten übernommen haben.
Ich habe gestern den zweiten Band beendet und bin sehr gespannt, wie die Geschichte ausgeht.

4. Jetzt suche ein Buch heraus, das einen Ort repräsentiert, wohin du gerne reisen würdest.

Es gibt so viele Orte, die ich gern besuchen möchte, und da Hogwarts leider nicht zählt 😉 habe ich „Animant Crumbs Staubchronik“ gewählt, das in London spielt. Die Geschichte ist so wunderschön und London ist eine tolle, aufregende Stadt, in die ich so gern bald reisen möchte.

5. Was ist deine Lieblingsfarbe? Fällt dir ein gelesenes Buch ein, dessen Cover in dieser Farbe gehalten ist?

Eine richtige Lieblingsfarbe habe ich eigentlich nicht, denn irgendwie kommt es für mich immer darauf an, um was es geht, also zum Beispiel Klamotten oder Tapete oder so 🙂 Aber ich liebe die Farben des Sonnenuntergangs und das Cover von Andy Weirs „Der Marsianer“ passt da super gut. Das Cover ist ein absoluter Traum, es zeigt den NASA-Astronauten Mark Watney durch den Marsstaub springen. Mark Watney wurde bei einem plötzlich aufkommenden Sandsturm auf der Marsoberfläche von einem Trümmerteil getroffen, seine Crew hielt ihn für tot und trat deshalb ohne ihn die Rückkehr zur Erde an. Doch Mark ist nicht tot und so beginnt für ihn und das gesamte Team der NASA der Kampf um sein Überleben.
Ich liebe das Buch und auch den Film, den ich schon mindestens dreimal gesehen habe. Ich finde das Universum und die Astronomie unheimlich faszinierend, weshalb das Buch für mich ein absolutes Muss war. Andy Weir hat eine überaus realistische und spannende Zukunft erschaffen, die absolut glaubwürdig ist, denn bereits jetzt bereitet sich die Menschheit auf den Flug zum Mars vor.

6. An welches Buch hast du die schönsten Erinnerungen?

Bei dieser Frage musste ich keine Sekunde überlegen und viele von euch werden die Antwort bestimmt kennen: Die schönsten Erinnerungen habe ich an die Harry Potter Bücher. Ich liebe sie einfach. Harry Potter lesen ist für mich wie nach Hause kommen. Ich weiß nicht, wie oft ich die Bücher schon gelesen und die Filme geschaut habe, es ist immer wieder wunderschön. Für einen bestimmten Band kann ich mich auch gar nicht entscheiden, denn alle sind großartig.

7. Bei welchem Buch hattest du Schwierigkeiten, es zu lesen?

„Die Elementare von Calderon“ (Codex Alera Band 1) von Jim Butcher fiel mir sehr schwer. Die Geschichte klingt super spannend, aber die ganzen Namen und Begriffe und einfach diese ganze High Fantasy Welt konnte mich nicht in ihren Bann ziehen und deshalb habe ich es nur bis Seite 241 geschafft. Dieses erste Drittel des Buches ist auch so voll gepackt mit Ereignissen und Charakteren, dass es mir schwer fiel, der Geschichte zu folgen. Ich hatte mir Anfang des Jahres direkt Band 1 und 2 bestellt und vielleicht gebe ich dem ganzen irgendwann noch mal eine Chance.

8. Welches Buch auf deinem SUB wird dir das größte Gefühl verschaffen, etwas geleistet zu haben, wenn du es fertiggelesen hast?

Schon seit Jahren liegt „Wintermärchen“ von Mark Helprin auf meinem Stapel ungelesener Bücher und jedes Jahr im Winter nehme ich mir vor, es endlich zu lesen. Letztes Jahr habe ich tatsächlich angefangen und es immerhin bis Seite 48 geschafft, warum ich aufgehört habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Mit 863 Seiten und winziger Schrift ist das Buch auch nicht einfach mal so zu lesen. In „Wintermärchen“ wird die Geschichte um den Dieb Peter Lake erzählt, der bei einem Einbruch in eine Villa der Verlagstochter Beverly begegnet. Zwischen Peter und Beverly entspinnt sich eine Liebesgeschichte, magisch und unvergleichlich.
Wenn das mal nicht nach dem perfekten Buch für kalte Wintertage klingt…

Beantwortet mir doch gern mal die 6. Frage, ich bin sehr gespannt, an welche Bücher ihr die schönsten Erinnerungen habt!

Ich tagge Stef und Simi von Bookiedreams und alle, die Lust auf den Tag haben!

Der Beitrag enthält neben der Werbung in Form der Nennung von Büchern und Autoren auch Werbung in Form von Verlinkung eines Blogs.

No Comments

    Leave a Reply