Buchmessen & Events Vermischtes

LitBlog Convention 2019

Samstag, 18. Mai 2019, 3:45 Uhr. Der Wecker klingelt und verschlafen sehe ich aufs Handy. „Mitten in der Nacht.“, denke ich und drehe mich noch mal kurz um. Doch als schon zwei Minuten später der Wecker erneut klingelt, stehe ich auf. Müde zwar, aber mit einem Lächeln im Gesicht und Vorfreude im Herzen: heute ist die LitBlog Convention in Köln und ich werde zum ersten Mal dabei sein! Also waschen, anziehen und los.

Am Leipziger Hauptbahnhof treffe ich mich mit Stef und Simi, den Mädels von bookiedreams.de, 5:33 Uhr startet unser Zug nach Frankfurt/Main, dort steigen wir einmal um. Die Fahrt vergeht wie im Flug, wir schlafen noch ein bisschen, quatschen und lesen. Am Kölner Hauptbahnhof angekommen, können wir es uns nicht nehmen lassen, ein Erinnerungsfoto von uns vorm Kölner Dom zu schießen. Anschließend fahren wir mit dem Taxi zum Verlagsgebäude von Bastei Lübbe, schon super gespannt auf den Tag.

Nach einer herzlichen Begrüßung geht es für uns in den ersten Workshop, „Was brauche ich, um glücklich zu sein?“ mit den Autorinnnen Kristina Günak und Victoria Bindrum. Als Einstieg schreibt jeder Teilnehmer auf einen Zettel, was ihn aktuell glücklich macht. Unsere „Antworten“ lesen die Autorinnen am Ende anonym vor und es sind berührende Worte dabei. Kristina erzählt uns dazu eine kurze Geschichte und schließt diese mit den Worten „Das Vergessen von Zeit ist großes Glück.“ Dieser Satz bringt mich zum Nachdenken und es soll nicht bei diesem einzigen Denkanstoß bleiben. Wir führen noch weitere Übungen durch, hüpfen beispielsweise dreimal in die Luft, und denken über Fragen nach wie „Brauchen wir die Melancholie in unserem Leben?“
Dieser erste Workshop ist bereits ein Highlight und zum krönenden Abschluss kann ich sogar noch ein paar Worte mit Victoria wechseln und bekomme eine signierte Ausgabe ihres Buchs „Glücklich ist wer vergisst, dass hier alles kacke ist“, worüber ich mich unendlich freue!

Als nächstes geht es zu Kira Licht, die mit uns über ihren Schreiballtag spricht und wie sie zur Idee zu „Gold und Schatten“ kam. Der Workshop ist interessant und lustig, Kira ist eine super sympathische Person und ich kann es kaum erwarten, endlich den ersten Teil der Dilogie zu lesen. Dass ich sogar eine signierte Ausgabe bekommen habe und ein Foto mit ihr machen konnte, ist einfach unglaublich, ich bin einfach so so dankbar!

Inzwischen hängt uns der Magen in den Kniekehlen und so machen Stef, Simi und ich uns auf dem Weg zum Mittagessen, leckere belegte Brötchen und zuckrige Cupcakes warten auf uns.

Nach der Stärkung machen wir uns auf den Weg zu April Dawson, ihr neues Buch „Up All Night“ habe ich vor kurzem gelesen und es hat mir richtig gut gefallen, jetzt bin ich gespannt, die Autorin persönlich kennen zu lernen. Im Gespräch mit ihrer Autorin erzählt uns April, wie sie mit dem Schreiben angefangen hat, wie sie zu LYX kam, was sie an der Buch-Community liebt und wie ihr Schreiballtag und ihr Leben in Österreich mit ihrem Mann und zwei Kindern aussieht. Auch April ist eine super liebenswerte Person und es sehr viel Spaß gemacht, ihr zu zu hören.

Als nächster Programmpunkt steht für uns etwas besonderes auf dem Plan. Wir gehen ins Tonstudio im Keller des Verlagsgebäudes und erhalten Einblicke in die Produktion eines Hörbuchs. Es ist super interessant und Stef bekommt sogar die Möglichkeit, ein paar Zeilen aus dem neuesten Thriller von Diana Dicken einzusprechen. Worauf sie dabei alles achten muss und wie Fehler später im Schnitt korrigiert werden können, erklären uns dabei die Mitarbeiter von Lübbe Audio.

Vom Keller aus begeben wir uns zum letzten Workshop, ganze 6 Etagen müssen wir dazu im Treppenhaus erklimmen. Tami Fischer erzählt, wie sie Booktuberin geworden ist, wie sie zu ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin bei Thalia kam, von ihren Büchern, die bald erscheinen und von ihren Zukunftsplänen.

Stef, Simi und ich sind jetzt schon total erledigt, das zeitige Aufstehen, die lange Zugfahrt und besonders die vielen Eindrücke stecken uns in den Knochen. Doch wir freuen uns, bei der LitBlog dabei zu sein, unterhalten uns beim abschließenden Get together mit den anderen Bloggern, schießen witzige Erinnerungsfotos im Fotobully, stöbern durch die Stände der Verlage LYX, Droemer Knauer, Diogenes usw. und genießen, leider viel zu kurz, das leckere Buffet. Leider müssen wir schon los, unser Taxi wartet. Noch ein paar Fotos vorm Dom und rein gehts in den Zug und auf den Weg nach Hause.

Auf der Heimfahrt sind wir müde, aber aufgekratzt. Wir lassen den Tag Revue passieren, schwärmen von den tollen Autoren und Bloggern, die wir kennenlernen durften oder wiedergetroffen haben, diskutieren über Harry Potter Theorien und versuchen, noch ein paar Seiten zu lesen. Dann kommen wir endlich in Leipzig an und fahren nach Hause. Unsere Betten rufen schon nach uns. Ich schaffe es sogar noch rechtzeitig zur Punktevergabe beim ESC 2019, falle danach totmüde ins Bett und schlafe sofort ein.

Der Tag auf der LitBlog Convention war einfach wunderbar. Vielen Dank an Bastei Lübbe und das gesamte Team für dieses tolle Erlebnis, für die großartige Verpflegung und die geniale Goodie Bag! Es hat so viel Spaß gemacht und es war für mich etwas ganz besonderes, hinter die Kulissen des Verlags schauen zu dürfen. Was mich beeindruckt hat: in jedem der großen Konferenzräume, in denen die Workshops stattfanden, steht an einer kompletten Wand ein riesiges Bücherregal mit den im Verlag erschienenen Büchern. Auch in den Fluren und Büros war alles voller Bücher, so wie ich mir ein Verlagsgebäude vorgestellt habe. Ich freue mich schon, nächstes Jahr wieder zur LitBlog zu fahren!

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung in Form der Verlinkung.

No Comments

    Leave a Reply