Buchmomente

Lesejahr 2021: Meine Buch-Flops

Gestern habe ich euch meine Lieblingsbücher aus diesem Jahr vorgestellt, heute werfen wir einen Blick auf die Geschichten, die mich leider enttäuscht haben:

Am meisten enttäuscht hat mich 2021 „Verflucht“, der erste Band der Underworld Chronicles von Jackie May (alias Kelly Oram und ihr Ehemann). Der Klappentext klang so gut und die Geschichte an sich war auch gut, aber vor allem der erste Teil war voll von sexuellen Anspielungen in Verbindung mit Gewalt. Es gab interessante Charaktere, einen spannenden Plot und Geheimnisse, die teilweise erst in den Folgebänden gelöst werden. An sich hätte es ein wirklich tolles Buch sein können, hätte es nicht so viele Szenen gegeben, die nicht ohne Gewalt und sexuelles Begehren ausgekommen sind. Das Buch ist laut Verlag ab 16 Jahren empfohlen, dennoch ist es fraglich, ob solche sexualisierten und gewaltvollen Inhalte etwas in einem Jugendbuch zu suchen haben.

Schaut gern bei der Rezension von Andrea vorbei, sie hat das Buch abgebrochen, da sie genau dieselben Probleme damit hatte wie ich.


Sophie Kinsella ist meine absolute Lieblingsautorin, das wissen die meisten. Warum sie dann jetzt hier bei den Enttäuschungen des Jahres auftaucht? Ich hatte mich so lange und so sehr auf ihr neues Buch „Erobere mich im Sturm“ gefreut, aber leider hat es mir nicht so gut gefallen wie erhofft. Drei Sterne hat der Roman von mir bekommen, also ist es kein schlechtes Buch, das auf jeden Fall. Aber ich bin einfach anderes von der Autorin gewöhnt und meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Was genau mein Problem mit dem Buch war, erfahrt ihr in meiner Rezension dazu.


In diesem Jahr habe ich die gesamte Dark-Love-Trilogie gelesen und den dritten Band als eines meiner Top-Bücher in 2021 vorgestellt. Leider muss ich den zweiten Teil „Dich darf ich nicht finden“ zu meinen Flops zählen, denn nicht nur war die Geschichte langweilig und Protagonistin Eden hat mich mit ihrer kindischen Eifersucht nur genervt, der ganze Roman wirkte wie eine Art „Füller“ zwischen Band 1 und 2. Schade!


Als letztes folgt „Dunkelsplitter“, der dritte Band der Midnight Chronicles von Bianca Iosivoni. Ich liebe die Reihe und freue mich unglaublich auf die noch kommenden drei Bücher, aber Band drei war mir einfach zu langweilig. Es ist nicht sehr viel passiert in der Handlung, Protagonistin Roxy kaute immer wieder dieselben Gedanken durch und abgesehen von der Enthüllung um Shaw gab es keine großen Überraschungen und Wendungen. Insgesamt habe ich aber dennoch drei Sterne vergeben, denn ich mag die Welt der Hunter und Shaw und das letzte Drittel hat mich dann wieder überzeugt.


Wie ihr seht, war dieses Jahr kein Buch dabei, das mir so gar nicht gefallen hat, was mich riesig freut. Die genannten Bücher hatten auch alle etwas, das ich mochte. Sie waren keine richtigen Flops, sondern haben mich eher enttäuscht.

Welche Bücher waren eure Flops in diesem Jahr?

No Comments

    Leave a Reply

    vierzehn − 6 =

    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner