Buchmomente

Lesejahr 2019: Meine Highlights

Am Ende eines Jahres* ist es immer wieder schön, einen Blick zurück zu werfen und sich die Bücher an zu schauen, die das vergangene Lesejahr besonders gemacht haben. Deshalb zeige ich euch heute meine Highlights aus 2019, die ich mit fünf Sternen bewertet habe:


Ready Player One (Ernest Cline)

Direkt das zweite Buch 2019 und schon ein absolutes Highlight. Ich kannte zuerst den Kinofilm, der mir gut gefallen hat, aber ich wusste damals schon: das Buch muss noch viel besser sein. Andy hatte dieses zuhause und so habe ich es Anfang des Jahres gelesen und konnte es kaum aus der Hand legen. Es hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht: ein bisschen Dystopie, ein Abenteuer und Liebe.


Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus (Susanne Hasenstab)

Noch nie habe ich ein vergleichbares Buch gelesen. Nicht nur die Geschichte ist auf besondere Art und Weise erzählt, auch der Schreibstil ist einmalig und verleiht der Geschichte zusätzlich einen besonderen Charme. Ich habe mich in der Geschichte so wohlgefühlt. Ich weiß nicht, wie oft ich während des Lesens laut los gelacht habe, die Dialoge sind einfach unfassbar komisch. Der Roman ist originell, spritzig, leicht und anders als der Titel vielleicht erwarten lässt, kein typisches „Frauen-Buch“. Die Geschichte, die Charaktere, der Schreibstil, alles ist einfach perfekt. „Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus“ hat mein Herz im Sturm erobert und gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, das ich am liebsten jedem empfehlen würde. Schon die ersten Sätze haben mich überzeugt und ich wusste direkt, dass ich die Geschichte lieben werde.

Hier gehts zu meiner ausführlicheren Rezension.


Dich schickt der Himmel (Sophie Kinsella)

Ich liebe Sophie Kinsellas Bücher und habe mich wahnsinnig auf ihren neuen Roman gefreut. Der Klappentext klang so gut und deshalb habe ich das Buch am Erscheinungstag direkt in der Bahnhofs-Buchhandlung gekauft und im Zug auf dem Weg nach Hause begonnen. Schon nach den ersten Seiten wusste ich: das wird mein neues Lieblingsbuch der Autorin.
Die Geschichte erzählt auf wundervolle und amüsante Weise von Liebe, Zusammenhalt und Familie und auch von der eigenen Selbstachtung. Die Charaktere, die Geschichte, die ganze Atmosphäre im Buch haben mich restlos begeistert.

Hier gehts zu meiner ausführlicheren Rezension.


Cinder & Ella (Kelly Oram)

Emotional, mitreißend und einfach schön. Die moderne Märchenadaption zu Cinderella geht direkt ins Herz und lädt zum Träumen ein. Der Schreibstil ist wundervoll, so bildlich und gefühlvoll. In der Geschichte herrscht eine ganz besondere Athmosphäre, die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet, die Botschaft regt zum Nachdenken an.
Vor Trauer vergoss ich dicke Tränen, aber auch vor Wut und vor Glück – alle Emotionen löste der Roman in mir aus. Ich fieberte und litt mit Ella, freute mich mit ihr und noch lange, nachdem ich die letzte Seite verschlungen hatte, ließ mich ihre Geschichte nicht los. „Cinder & Ella“ ist ein modernes Märchen, wunderschön, aber auch herzzreißend und ehrlich. Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Menschen dieses Buch lesen und sich zu Herzen nehmen.

Hier gehts zu meiner ausführlicheren Rezension.


Unter einem guten Stern (Minnie Darke)

Absolutes Jahres-Highlight und Lieblingsbuch! Minnie Darke kann so wunderbar mit Worten umgehen, dass diese direkt ins Herz treffen und ein wohliges Gefühl auslösen, das noch lange dort verweilt. Ich möchte gar nicht zu viel über die Geschichte erzählen, um euch nicht diesen ganz besonderen Zauber zu nehmen, den dieses Buch ausmacht. Wobei das nicht ganz stimmt: ich könnte stundenlang von diesem Buch schwärmen, aber am besten ist es, ihr lasst euch einfach in die Geschichte fallen und genießt. Anfangs haben mich die Namen der zahlreichen Nebencharaktere verwirrt, lasst euch davon aber nicht abschrecken. Ich hatte beim Lesen durchweg ein wohliges Gefühl, was sich auf den letzten Seiten noch verstärkte und mir Freudentränen in die Augen trieb und ich gar nicht recht wusste, wohin mit meinen Gefühlen. „Unter einem guten Stern“ nimmt einen besonderen Platz in meinem Herzen ein und ich kann allen nur empfehlen, diese wunderschöne, romantische Geschichte zu lesen und sich dieses wohlige Gefühl auch nach der letzten Seite im Herzen zu bewahren.

Hier gehts zu meiner ausführlicheren Rezension.


Auch „Animants Welt: Ein Buch über Staubchronik“ (Lin Rina) und „Christmas Shopaholic“ (Sophie Kinsella) habe ich mit fünf Sternen bewertet. Beide Bücher haben mir so gut gefallen. Da es aber ein Zusatzband und ein neunter Teil einer Reihe sind, möchte ich euch nicht zu viel dazu verraten, um euch nicht zu spoilern. Ich kann euch die Bücher aber auf jeden Fall empfehlen.

Auch die Laura Kneidls „Berühre mich. Nicht„-Dilogie, Mona Kastens „Again-Reihe“ und „New Beginnings“ haben mir sehr gut gefallen. Alle Bücher haben so eine wundervolle Atmosphäre und sind, trotz der teilweise schwierigen Thematik, richtige Wohlfühlromane.


Welche Bücher waren eure Highlights des vergangenen Jahres?

*Auch wenn wir mittlerweile schon Anfang 2020 haben. 🙂

No Comments

    Leave a Reply

    drei × 2 =