Buchmessen & Events Rezensionen

LBM 2019: Ich treffe Laura Kneidl! & Kurzrezension Someone New

Der 21. März 2019 war für mich ein ganz besonderer Tag. Nicht nur war ich zum ersten Mal als akkreditierte Bloggerin auf der Leipziger Buchmesse und hatte meinen ersten Blogger-Termin überhaupt, dieser Termin war ein exklusives Treffen mit Laura Kneidl! Fünf andere Bloggerinen und ich durften Laura eine Stunde lang mit Fragen löchern, uns über ihre Bücher, das Lesen und Alltägliches mit ihr austauschen. Es war eine so besondere Erfahrung, ich hatte bisher noch nie eine Autorin getroffen und dann auch noch in so kleiner Runde! Wahnsinn.

Wir kamen alle direkt ins Gespräch, Laura ist eine super sympathische Person und hat alle unsere Fragen beantwortet, unsere Bücher signiert und am Ende auch mit jeder einzelnen ein Erinnerungsfoto geschossen.

Ihr neues Buch „Someone New“ hatte ich am Abend zuvor zu Ende gelesen. Ich finde den Roman nicht schlecht, für mich verlief die Handlung auf den ersten 400 Seiten nur zu schleppend. Leider war mir die Protagonistin Micah nicht sehr sympathisch und auch zu den anderen Charakteren konnte ich keine richtige Bindung aufbauen. Ich konnte Micahs Handlungen, vor allem was ihre Familie betrifft, oft einfach nicht nachvollziehen. Ihre Reaktion auf Julians Geheimnis allerdings hat mir sehr gefallen: „Nichts wies darauf hin, dass er nicht der war, für den ich ihn immer gehalten hatte.“*

Durch das Gespräch mit Laura Kneidl sehe ich die Geschichte jetzt aber in einem ganz anderen Licht. Es war bewusst von der Autorin gewählt, dass die Lüftung von Julians Geheimnis kein Plottwist ist, Micah und die Leser des Buchs sollten Julian so kennen und lieben lernen, wie er ist. Zudem wollte Laura keinen (potentiellen) Leser abschrecken, indem sie direkt zu Beginn des Buchs Julians Geheimnis aufgelöst hätte. „Der Roman erzählt die Geschichte, wie sich Micah in Julian verliebt. Es ist eine Liebesgeschichte.“ So beschrieb Laura Kneidl ihr Buch „Someone New“. Mit diesem Gedanken im Kopf habe ich noch mal intensiv über das Buch nachgedacht, ich bin zwar immer noch nicht mega begeistert, da mir auch „Berührer mich. Nicht“ und „Verliere mich. Nicht“ von ihr viel besser gefallen, aber ich sehe jetzt einige Punkte in einem anderen Licht und kann das Buch jedem empfehlen, der einfach mal etwas anderes lesen und sich mit einem aktuellen Thema beschäftigen möchte, das bisher in zu wenigen Romanen behandelt wurde.

Wir sprachen auch darüber, ob wir während des Lesen schon eine Idee hatten, was Julians Geheimnis ist. Ich muss zugeben, dass ich direkt zu Beginn der Geschichte, als Micah Julian näher kennenlernt, geahnt habe, was sein Geheimnis ist. Leider habe ich mich bei ungefähr der Hälfte selbst gespoilert, ich wollte nur nachschauen, wie viele Seiten die Geschichte tatsächlich hat (ich wollte es unbedingt noch vor der Messe beenden) und bin aus Versehen beim Nachwort gelandet, in dem mir das Geheimnis förmlich ins Gesicht gesprungen ist. Vielleicht wäre mein Leseerlebnis etwas anders gewesen, wenn ich wie auch Micah erst fast zum Schluss erfahren hätte, was Julian „verbirgt“, da ich es aber ohnehin geahnt hatte, war es für mich nicht so schlimm, mich selbst gespoilert zu haben. Das Nachwort selbst kann ich euch sehr empfehlen (Aber erst, wenn ihr die Geschichte zu Ende gelesen habt!), ich musste tatsächlich ein paar Tränchen vergießen, weil es mich so berührt hat.

Laura erzählte uns auch, wie sie auf die Namen Micah und vor allem Julian gekommen ist. Julian hat ihr als Name einfach schon immer gefallen und passt einfach perfekt (ich möchte euch an der Stelle nicht spoilern, deshalbe kann ich nicht mehr verraten).

Da wir bereits wussten, dass nächstes Jahr im Januar Band 2, „Someone Else“ erscheinen wird, in dem es um Cassie und Auri, die wir bereits in „Someone New“ kennengelernt haben, geht, haben wir Laura nach einem dritten Buch gefragt. Und tatsächlich – es wird eine weitere Geschichte geben! Titel und Erscheinungsdatum sind noch nicht bekannt, aber wer sich die Illustration mit allen Charakteren in der Sonder-Ausgabe zu „Someone New“ genau anschaut, wird wissen, um wen es geht 🙂 Laura hat uns auch in diesem Punkt unsere Vermutung bestätigt.

Eine Frage brannte mir auf der Seele. Da mir die Geschichte um Sage und Luca in der „Berühre mich. Nicht“-Dilogie so gut gefallen hat und ich vor allem April ins Herz geschlossen habe, wollte ich wissen, ob Laura nicht auch April eine eigene Geschichte widmen möchte. Mein Fangirl-Herz schlug höher als sie mir verriet, dass sie das Thema für sich noch nicht endgültig abgeschlossen hätte und nur noch eine gute Idee braucht, um mit dem Schreiben zu beginnen. Konflikte und mögliche Liebesgeschichten wurden in der Dilogie bereits vorbereitet, jedoch fehlt ihr noch die Idee. Aufmerksame Leser wissen aber, wer Aprils Auserwählter sein wird.

Die Zeit mit Laura Kneidl und den anderen Bloggerinnen ging einfach viel zu schnell vorbei. Ich bin immer noch so dankbar für diese Möglichkeit. Dieser persönliche Austausch hat mich so bereichert und mir vor allem in Bezug auf „Someone New“ andere Perspektiven gezeigt. Vielen Dank an Bastei Lübbe für das unglaubliche Bloggertreffen und danke, danke Laura, für deine Zeit!

*Zitat aus dem Buch „Someone New“ von Laura Kneidl, erschienen im LYX Verlag, Seite 482

No Comments

    Leave a Reply