Buchmessen & Events Vermischtes

Im Bücherparadies: So war die Leipziger Buchmesse 2019

Donnerstag, 21. März 2019

Als ich am Donnerstag, 21. März 2019 morgens aufgewacht bin, war ich direkt aufgeregt und wusste erst gar nicht, warum. Doch ziemlich schnell fiel mir ein : „Heute beginnt die Leipziger Buchmesse!“ Also raus aus den Federn! Ich bin direkt gut gelaunt und voller Erwartungen in den Tag gestartet. Am ersten Tag der Buchmesse bin ich gemeinsam mit meiner Mom mit dem Zug nach Leipzig gefahren, anschließend mit der Straßenbahn, die zur LBM immer so voll ist, dass man gar nicht umfallen könnte, auch wenn die Bahn abrupt bremst.
Da ich dieses Jahr das erste Mal als Bloggerin auf der Messe war, war unser erster Stop das Pressezentrum, wo ich meinen Presseausweis bestätigen ließ und ein Parkticket bekam. Ich war schon jetzt so unglaublich glücklich und dankbar für diese Möglichkeit.

Jetzt wurde es aber langsam Zeit, dass wir in die Hallen kamen. Am Messe-Donnerstag ist es meistens ziemlich entspannt, da noch nicht so viele Leute da sind. So konnten wir in Ruhe an den Ständen stöbern, Bücher entdecken und im Antiquariat nach Bücher-Schätzen suchen. Hier haben wir für meine Mom einige Exemplare einer Buchreihe gefunden, die sie natürlich sofort mitnehmen musste, sie hat sich so gefreut.
Meine erste Errungenschaft war das Lesejournal von Sara Bow, das ich mir beim Drachenmond Verlag gekauft habe. Das Journal ist wunderschön und liebevoll gestaltet, ich freue mich schon darauf, es über das Jahr zu füllen.

Um 13:00 Uhr hatte ich dann meinen ersten Termin, der erste auf der diesjährigen LBM und der allererste als Bloggerin überhaupt – was allein schon mega besonders für mich war. Ich durfte Laura Kneidl treffen! Ich hatte bis dahin noch nie eine Autorin getroffen und dann auch noch in privater Runde – wahnsinn! Mit fünf anderen Bloggerinnen haben wir sie bei LYX/Bastei Lübbe getroffen und durften sie eine Stunde lang mit Fragen löchern, uns mit ihr übers Lesen, Schreiben und Alltägliches austauschen. Natürlich hat sie uns auch unsere Bücher signiert und wir haben Erinnerungsfotos geschossen. Die Zeit verging viel zu schnell! Dieses Treffen war für mich so besonders, dass ich euch gern in einem extra Beitrag davon erzählen möchte.
Danke an Bastei Lübbe! Ihr wisst gar nicht wie viel es mir bedeutet hat, dass ich Laura Kneidl treffen durfte!
Es war auch schön, andere Bloggerinnen persönlich kennenzulernen, bisher kannte man sich ja nur über Instagram.

An diesem Tag haben wir es leider zu keiner Lesung geschafft, meine Mom und ich haben einfach die Zeit zusammen genossen. Die letzten drei Jahre hatten wir es nicht zur Leipziger Buchmesse geschafft, deshalb war es dieses Jahr etwas ganz besonderes, endlich wieder ein Teil dieser „Welt“ zu sein, denn Buchmesse ist einfach etwas ganz einmaliges.
15.000 Schritte später waren wir in allen Messehallen gewesen (nur in die Mangahalle haben wir es nicht geschafft), haben alle Stände besucht, die wir uns im Vorfeld ausgesucht hatten, und waren einfach glücklich. Mein Freund holte uns ab und wir fuhren nach Hause, mit einem Lächeln im Gesicht und vielen Erinnerungen, die uns ewig bleiben werden.

Freitag, 22. März 2019

Am zweiten Tag der Buchmesse wollte mich mein Freund begleiten, ihr kennt Andy schon von einigen Beiträgen, die er für Büchermädchen geschrieben hat. An diesem Tag fuhren wir mit dem Auto zum Messegelände und es war so toll, dass wir durch meinen Presseausweis direkt bis an die Hallen fahren konnten und nicht in den Schlangen zu den Parkplätzen warten mussten.
Direkt um 11:00 Uhr ging es für mich zu LYX, wo ich und vier weitere Blogger exklusiv von den anstehenden Neuerscheinungen erfuhren, die für die nächsten Monate geplant sind. Das gesamte LYX-Team war so super lieb und es war toll, wie begeistert sie die Bücher vorgestellt, von den Covern geschwärmt und unsere Fragen beantwortet haben. Über die vorgestellten Bücher möchte ich euch gern in einem separaten Beitrag berichten, da sind ein paar Schätzchen dabei, auf die ich mich jetzt schon freue! Danke noch mal an LYX, dass ich beim Treffen dabei sein durfte!

Anschließend besuchten Andy und ich die Lesung von Rose Snow zu „Ein Augenblick für immer“ und schlenderten danach noch durch die Hallen. Nach einer kurzen Pause und Stärkung wurde es dann für mich Zeit für das Bloggertreffen der Random House Verlagsgruppe – ich war wahnsinnig aufgeregt! Vor dem Raum im Congress Center auf der LBM warteten schon einige Blogger(innern) und ich lernte die liebe Claudia kennen. Gemeinsam betraten wir den großen Raum, in dem neben etlichen Stühlen auch einige Tische mit Büchern vorbereitet waren. Nachdem wir uns die Programmhefte aller Verlage gesichert hatten, suchten wir uns freie Plätze und dann ging es auch schon los. Die Vertreterinnen der Verlage stellten die Bücher vor, die in den nächsten Monaten erscheinen werden und wir konnten es schon gar nicht mehr abwarten, bis wir die Bücher endlich lesen können! Ich fand es so toll, wie begeistert jede einzelne die Bücher präsentiert und von den Geschichten geschwärmt hat. Ganz besonders Katharina vom blanvalet-Verlag, sie hat so von „Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus“ von Susanne Hasenstab geschwärmt, dass ich es unbedingt lesen möchte.

Direkt zu Beginn der Veranstaltung gab es für uns Blogger eine Überraschung, mit der ich nie gerechnet hätte – alle Bücher, die auf den Verlagstischen bereitlagen und uns interessierten, durften wir mitnehmen. Ich war überwältigt! Das ist für mich nicht selbstverständlich und ich bin so dankbar dafür!
So konnten wir im Anschluss an die Vorstellung der Neuerscheinungen bei den Verlagstischen stöbern und unseren Bloggerportal-Beutel, den wir netterweise ebenfalls geschenkt bekommen haben, mit tollen Büchern füllen.
Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, mit tollen Bloggern, Verlagsvertretern und natürlich Büchern! Ich kann mich gar nicht genug bei Random House bedanken für diese Möglichkeit, für die Bücher und die einmalige Veranstaltung.

Nach diesen Highlights war der zweite Messetag für uns aber noch nicht vorbei, denn am Abend waren wir zur Lesung meiner lieben Stefanie ins Dr. Hops in Leipzig eingeladen, die sie gemeinsam mit ihrer Schreibgruppe veranstaltete. Wir lauschten den sehr unterschiedlichen Kurzgeschichten und Romanauszügen und genossen die Zeit und die Ruhe nach einem anstrengenden Tag auf der Messe. Es war ein wunderbarer Abend mit tollen Menschen und Geschichten. Danke liebe Stef für die Einladung! Wir freuen uns schon auf weitere Lesungen und ich bin so gespannt auf dein Buch!

Samstag, 23. März 2019

Eigentlich wollte ich alle vier Tage zur Messe fahren, aber leider musste ich am Samstag zu Hause bleiben. Nachdem mich schon die ganze Woche Halsschmerzen geplagt hatten, wurde es in der Nacht von Freitag zu Samstag so schlimm, dass ich am Morgen zum Bereitschaftsarzt musste. Er verschrieb mir ein Antibiotikum und Ruhe für den Tag, so dass ich es mir zu Hause mit einem Buch gemütlich machte.

Sonntag, 24. März 2019

Nach viel Schlaf, Tee und Vitaminen war ich am Sonntag zum Glück wieder fit, denn den letzten Tag der Leipziger Buchmesse wollte ich mir nicht entgehen lassen. Mein Freund begleitete mich auch an diesem Tag, den ich zuerst bei den blogger:sessions verbrachte. Hier wurden Vorträge zu unterschiedlichen Themen gehalten, von der kreativen Themenfindung für Blogbeiträge über Blogaktionen zu rechtlichen Grundlagen für Blogger. Die Vorträge waren sehr interessant und der Vormittag ging unglaublich schnell rum. Am Nachmittag schlenderten Andy und ich noch etwas durch die Hallen und trafen dabei endlich meine liebe Stef von Bookiedreams, mit der wir uns über unsere Messeerlebnisse austauschten. Gemeinsam mit Stef machte ich mich dann auf dem Weg zum Bookstagram-Treffen, wo ich auch endlich die liebe Anna von Kapitelelf persönlich kennenlernte. Wir haben über Instagram schon länger Kontakt und deshalb habe ich mich so gefreut, dass wir uns endlich mal persönlich treffen konnten.
Weil Andy und ich beide ziemlich kaputt waren, machten wir uns dann auch bald auf den Heimweg. Ein Buch kaufte ich mir noch und wir machten noch ein paar Fotos. Am LYX-Stand traf ich auch endlich die liebe Simone, ganz spontan machten wir ein Foto und unterhielten uns kurz.
Dann hieß es auch schon Abschied nehmen von der Leipziger Buchmesse.

Der Tag danach

Es waren drei wunderschöne, ereignisreiche Tage mit vielen besonderen Momenten, tollen Leuten, wunderbaren Lesungen und grandiosen Büchern, die ich so schnell nicht vergessen werde. Der Montag nach der Messe war sehr seltsam, es war so ungewohnt, wieder dem normalen Alltag nachzugehen. Die Buchmesse war und ist einfach eine ganz eigene Welt, in der die Zeit einerseits sill zu stehen scheint und andererseits viel zu schnell vergeht. Ich hoffe, auch nächstes Jahr dabei sein zu können und vielleicht auch im Herbst diesen Jahres nach Frankfurt zu fahren.
Danke an alle, die die Leipziger Buchmesse so besonders gemacht haben! Ihr seid großartig.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung in Form von Verlinkungen und Nennungen.

No Comments

    Leave a Reply