Andy's Rezensionen

Herr Sonneborn geht nach Brüssel: Abenteuer im Europaparlament

„Lest dieses Buch, es ist sehr gut.“ So oder so ähnlich beschreiben Kenner von Martin Sonneborn und seiner Partei „Die PARTEI“ immer gern dieses Buch. Und im Grunde genommen ist damit schon eine treffende Wertung gemacht, die ich so unterschreiben würde. Schauen wir uns das Buch aber mal noch etwas genauer an:

Herr Sonneborn, ehemaliger Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“ gründete im Jahr 2004 mit einigen Kollegen eine Partei, die inzwischen wohl vom Namen her jeder kennt. Anfangs als Satirepartei gedacht, machen die Mitglieder heute ernsthaftere Politik, mit weiterhin satirischen Grundzügen. Im Buch erzählt Sonneborn ausführlich über die Abläufe und seine Erlebnisse im Europaparlament, wie dort Steuergelder verschwendet, Entscheidungen an den Bürgern vorbei in stillen Kämmerlein getroffen und wie einzelne Politiker ausgeschlossen und regelrecht gemobbt werden. Und natürlich über den entweder schreienden oder in der Öffentlichkeit schlafenden CDU Politiker Elmar Brok (im Buch liebevoll Elmar Brocken genannt) werden Erlebnisse erzählt. Eigentlich könnte man jetzt ewig schreiben, wie es im Parlament abgeht, das die EVP Fraktion (in der die CDU sitzt) versucht, im Alleingang Dinge zu beschließen, die eigentlich keinem Bürger helfen, sondern für die ständig vorhandenen Lobbys gemacht werden und so weiter und so fort.

Angenehm geschrieben mit einer ordentlichen Portion Humor kann ich nicht nur politikinteressierten Menschen empfehlen, sich dieses Buch zu Gemüte zu führen. Einfach um zu lachen, aber auch, um mal mit dem Kopf zu schütteln, wenn man die einzelnen Geschichten liest. Ich hoffe, dass nach der aktuellen Legislaturperiode ein weiteres Buch dieser Art von Sonneborn veröffentlicht wird, wenn ja, ich werde es lesen.

Allgemeines zum Buch

Autor: Martin Sonneborn
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum: 07.03.2019
Seiten: 432
Meine Bewertung: 5/5 Sterne

No Comments

    Leave a Reply