Buchmomente Erzähl doch mal

Erzähl doch mal, Julika: Aus der genialokal-Redaktion (mit Verlosung)

Heute gibt es wieder ein neues Interview aus meinem Format „Erzähl doch mal“ und ich freue mich riesig, dass Julika von genialokal dabei ist! Ich arbeite schon eine Weile mit genialokal zusammen und Julika war von Anfang an meine Ansprechpartnerin. Sie ist eine super liebe Person, hat immer ein offenes Ohr und war auch von der Idee des Interviews direkt begeistert.

Trommelwirbel! Als besonderes Extra darf ich euch auch zwei Gutscheine in Höhe von jeweils 20,00 € für den Onlineshop www.genialokal.de verlosen – einen hier auf dem Blog, den anderen auf meinem Instagram-Account! Lest dazu einfach aufmerksam das Interview und beachtet die Teilnahmebedingungen am Ende bzw. auf Instragam.

Was ist genialokal?

Vor dem eigentlichen Interview möchte ich euch gern etwas zu genialokal erzählen, auch wenn viele von euch die Seite vielleicht schon kennen. Auf www.genialokal.de könnt ihr Bücher shoppen (auch eBooks, Hörbücher, tolinos, Spielwaren und mehr) – und tut dabei Gutes! Denn über den Onlineshop unterstützt ihr lokale Buchhandlungen. Ca. 700 Buchhändler und Buchhändlerinnen sind auf genialokal vertreten.
Jederzeit online stöbern – genial.
Bücher in der Lieblingsbuchhandlung reservieren, vor Ort abholen, nach Hause liefern lassen oder zur Ansicht in die Buchhandlung bestellen – lokal.

Hier geht’s direkt zu www.genialokal.de!

Hier findet ihr den Instagram-Account von genialokal!

Jetzt geht’s aber los mit dem Interview, ich wünsche euch ganz viel Spaß und lasst gern Fragen in den Kommentaren da!


Julikas Arbeit bei genialokal

Was genau sind deine Aufgaben bei genialokal?
Bei genialokal kümmere ich mich um die sozialen Medien, redaktionellen Content auf der Shopseite sowie um die Zusammenarbeit mit Verlagen, Autoren und Bloggern.

Wolltest du schon immer in der Buchbranche arbeiten?
Ein großes, lautes Ja! In die Buchwelt hat es mich schon während des Studiums gezogen, wobei ich zuerst Bücher „gemacht“ habe: Zuerst bei den Staatlichen Museen in Berlin und dann mehr als zehn Jahre lang im Hatje Cantz Verlag habe ich als Lektorin und Projektmanagerin Kunstbände und Ausstellungskataloge betreut. Anfang 2018 bin ich bei genialokal und helfe nun, die wunderbaren Bücher an die Leser zu bringen.

Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?
Oh, eigentlich alles, was ich mache, macht mir großen Spaß. Vielleicht finde ich es am tollsten, dass es so viele Kanäle, Möglichkeiten und Partner gibt, die man hervorragend für die Sache der unabhängigen Buchhandlungen verzahnen kann. Und dann natürlich die Nähe zu den Büchern, das viele Lesen und die Arbeit mit den Kollegen: Wir arbeiten in einem kleinen, agilen Team, sind alle mit ganzem Herz dabei und lachen viel, wenn wir uns regelmäßig sehen und zusammenschalten.

Was ist das Beste an deinem Job? Was macht die Arbeit bei genialokal so besonders?
Ganz klar – dass wir bei genialokal mit daran arbeiten, dass das Geschäftsmodell der unabhängigen Buchhandlungen auch im 21. Jahrhundert Zukunft hat. Die Inhaber dieser mehr als 700 Buchhandlungen lieben Bücher leidenschaftlich – und genau das braucht es für eine gesunde Buchbranche.

Was machst du im Büro morgens als erstes und abends als letztes?
Morgens checke ich zuallererst die neuen Posts auf unseren Social-Media-Kanälen; abends laufen bei mir inhaltliche Dinge wie das Schreiben von Rezensionen und das Zusammenstellen von Themenspecials gut. Da ich mir meine Arbeitszeit recht frei einteilen kann, nutze ich sehr gerne die frühen Morgen- oder späten Abendstunden für meine Arbeit. Und als allerletztes lese ich abends immer ein paar Seiten in einem der Romane, die wir bei genialokal.de featuren werden.

Wie verbringst du am liebsten deinen Abend nach einem anstrengenden Arbeitstag?
Erst kuschle ich mit den Kindern und lese ihnen vor, dann genießen wir die Ruhe und lesen oder gucken auch mal einen Film. Derzeit sitze ich gerne draußen, lese und genieße den Abendhimmel.

Bücher

Bei einer Tätigkeit in der Buchbranche liegt die Frage nahe: Liest du eigentlich gern?
Und ob ich gerne lese! Früher habe ich viel ausgewählter gelesen, wenn auch nicht weniger. Heute lese ich eigentlich alles, da mir auch durch den Job so viel unter die Finger kommt. Ich habe Ernest Hemingway und einiges von Milan Kundera sehr geliebt und hoffe auch auf ein Wiedersehen mit diesen Autoren bei ausreichender Ruhe. Heute freue ich mich immer sehr auf neue Romane von Vea Kaiser oder Joël Dicker. Zuletzt fand ich die „Schatten der Welt“ von Andreas Izquierdo und Iris Wolffs „Die Unschärfe der Welt“ sehr, sehr großartig – unbedingt lesen!
Meine Bücherregale sind alphabetisch, mehrreihig, übereinander- und hintereinandergestapelt; rein kommt trotzdem nur, was ich noch mal lesen möchte.

Welche Bücher haben dich am meisten beeinflusst?
Ich habe wahrscheinlich aus allen Lebensjahren jeweils ein, zwei Bücher mitgenommen, die irgendwie bei mir geblieben sind. Angefangen vom „Wind in den Weiden“ von Kenneth Grahame und Roald Dahl, dessen Bücher ich den Kindern derzeit vorlese (was ein fantastischer Autor!), über Jules Verne und Boris Vians „Der Schaum der Tage“ bis hin zu Reif Larsens „Die Karte meiner Träume“. Vielleicht ist all diesen Bücher gemeinsam, dass es in ihnen etwas Zauberhaftes gibt, das ich mir auch in mein richtiges Leben „rübergerettet“ habe.

In welcher Buchwelt würdest du am liebsten einen Tag verbringen?
In einem Ritterroman: ein Tag mit Artus, Lancelot und Parzival – und dabei sicher wissen, dass man überlebt.

Persönliches

Das Handy und Social Media sind aus dem Alltag vieler Leute kaum noch wegzudenken. Wie oft schaust du täglich auf dein Handy?
Ganz schrecklich oft. Das muss besser werden.

Worauf könntest du im Leben nicht verzichten?
Neben dem Naheliegenden auf Schokolinsen und Reisen.

Gibt es etwas, das du schon lange tun willst, dich aber noch nicht getraut hast?
Nein, eigentlich nicht.


Ich danke dir sehr, liebe Julika, für das tolle Interview! Es ist wirklich schön, dass wir damit die Gelegenheit hatten, dich besser kennenzulernen und einen Blick hinter die Kulissen des Onlineshops zu werfen!


Verlosung

Jetzt kommen wir zur angekündigten Verlosung eines 20,00 €-Gutscheins für den Onlineshop www.genialokal.de. Um daran teilzunehmen, beantwortet folgende Frage in den Kommentaren, die Teilnahmebedingungen findet ihr anschließend. Danke fürs Mitmachen und viel Glück!

Verlosungsfrage:
Wie viele Buchhändler und Buchhändlerinnen sind ungefähr auf genialokal vertreten?

Teilnahmebedingungen und Hinweise zur Verlosung:
Die Verlosung endet am 02.08.2020. Der Gewinner wird um 18:00 Uhr ausgelost und anschließend per E-Mail kontaktiert. Sollte ich innerhalb von 3 Tagen keine Rückmeldung erhalten, wird erneut ausgelost. Um dem Gewinner den Gutscheincode per E-Mail zuzusenden, benötige ich dann den Vor- und Nachnamen, die Postanschrift und die E-Mail-Adresse, diese Daten werden von mir nicht gespeichert, aber an genialokal weitergegeben. Der Versand des Gutscheincodes erfolgt per E-Mail direkt von genialokal. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Ihr müsst volljährig sein oder könnt, falls minderjährig, nur mit Erlaubnis der Eltern teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gutschein wird von genialokal zur Verfügung gestellt.

Einen zweiten Gutschein verlose ich auf Instagram, schaut dort auch gern vorbei!

5 Comments

  • Reply
    Dinah
    31. Juli 2020 at 15:54

    ungefähr 700

  • Reply
    Karin Walter
    28. Juli 2020 at 13:09

    Es sind mehr als 700 Buchhandlungen auf genialokal!

  • Reply
    Anka Willamowius
    24. Juli 2020 at 20:27

    Es sind ca. 700 Buchhandlungen / BuchhändlerInnen.

    • Reply
      Ally
      6. September 2020 at 18:26

      Hallo Anka,

      herzlichen Glückwunsch! Du hast bei der Verlosung gewonnen! Bitte schick mir eine E-Mail mit deiner Adresse an post@buechermaedchen.de

      Viele Grüße

  • Reply
    Julian
    24. Juli 2020 at 19:40

    Etwa 700 BuchhändlerInnen sind auf genialokal vertreten!

Leave a Reply

drei × vier =