Rezensionen

Dich für immer (Melanie Harlow)

Zum Inhalt

Claire hält sich für nichts Besonderes. Alles an ihr ist brav und gewöhnlich: ihr Aussehen, ihr Job als Grundschullehrerin, ihre Liebe für Kitschfilme. Noch nie in ihrem Leben hat sie etwas Verrücktes getan – bis sie ihrer Kollegin mitteilt, dass sie ihren Freund mit zu deren Hochzeit bringen wird. Einen Freund, der nicht existiert. Verzweifelt engagiert sie kurzerhand Theo MacLeod bei einem Escortservice. Er ist attraktiv, ebenso arrogant und im Gegensatz zu Claire alles andere als brav und gewöhnlich. Noch nie hat sie sich so zu einem Mann hingezogen gefühlt. Doch die Regeln sind klar: Theo gehört ihr nur für diesen einen Abend … (Zitat Klappentext)


Meine Meinung

Cover und Klappentext haben mich sofort angesprochen, ich habe eine schöne, romantische Liebesgeschichte perfekt für den Herbst erwartet. Die Geschichte um die bodenständige Claire und den geheimnisvollen Theo ist auch schön, aber leider nicht so wundervoll und herzerwärmend wie ich gehofft hatte. Besonders die derben Beschreibungen der sexuellen Handlungen, von denen es im Buch mehr gibt als ich angenommen hätte, sorgen dafür, dass die Geschichte eben nicht nur romantisch ist.

Aber von vorn. Protagonistin Claire French ist lieb und fast schon zu nett, sie unterrichtet Kunst an einer Grundschule und liebt ihren Job. Sie ist selbst künstlerisch begabt, malt und stellt außergwöhnliche Werke aus Büchern her, traut sich jedoch nicht, ihre Kunst auszustellen oder zu verkaufen, obwohl ihre Freunde und Kollegen immer wieder beteuern, wie talentiert sie ist. Doch Claires mangelndes Selbstbewusstsein lässt sie glauben, dass sie nicht gut genug ist.
Theo MacLeod ist das genaue Gegenteil. Er scheint ein sorgloses Leben zu führen, lässt sich treiben und zieht von einem Ort zum nächsten, wenn er das Gefühl hat, wieder ruhelos zu sein. Doch direkt zu Beginn wird klar, dass Theos schwierige Kindheit es ihm unmöglich machen, anderen zu vertrauen.
Als Claire und Theo sich kennenlernen, fühlen sie sich augenblicklich zueinander hingezogen. Aber wie können die beiden zu einander finden, wo sie sich doch nur für den einen Abend haben? Wo Claire auf der Suche nach ihrem Seelenverwandten ist und Theo es kaum länger als ein paar Monate an einem Ort aushält?

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Claire und Theo erzählt, was mir gut gefallen hat. Im Verlauf der Handlung werden einige Geheimnisse aus Theos Vergangenheit aufgedeckt, der Leser erfährt viel über dessen Familie. Um euch nicht zu spoilern, möchte ich an der Stelle nicht zu viel erzählen. Hier gelingt der Autorin aber ein gewisser Tiefgang, denn über die Frage „Ist Liebe genug?“ habe ich nach dem Lesen des Romans durchaus nachgedacht.

Der Einstieg in die Geschichte war vielversprechend, die Protagonistin war mir direkt sympathisch. Als sich Claire und Theo jedoch wie erwartet näher kommen, war von Romantik nicht mehr viel übrig. Es gibt sehr viele Sex-Szenen, die auch nicht ausgeschmückt, sondern vor allem durch Theos Wortwahl detailliert und derb beschrieben werden. Es passt natürlich zum männlichen Protagonisten, da ich aber nicht erwartet hatte, dass sich die Geschichte in diese Richtung entwickelt, war ich überrascht und ehrlich gesagt auch ein bisschen enttäuscht. Braucht der Roman diese „schmutzige“ Seite, um die Nähe zwischen den Hauptcharakteren zu schaffen?

Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es war so wunderbar romantisch und einfach fürs Herz, so hätte ich mir die gesamte Geschichte gewünscht.

Fazit

Das Buch war nicht schlecht, ich hatte einfach etwas anderes erwartet. Was mir gut gefällt: Claire vermittelt dem Leser, dass man an sich selbst glauben und auch mal etwas wagen, dass man seinen Traum angehen sollte. Sonst wird man sich immer fragen, ob man es wohl geschafft hätte. Und auch, dass jeder Mensch eine zweite Chance verdient, ist eine wichtige Botschaft.

Natürlich spielt auch die Liebe eine entscheidende Rolle. Hier bin ich ein wenig zwiegespalten, denn am Beispiel von Theos Bruder wird deutlich gezeigt, dass Liebe genug ist. Bei Claire und Theo allerdings frage ich mich, ob die sexuelle Seite so viel Raum in der Entwicklung ihrer Beziehung nötig hatte.

Insgesamt hätte die Geschichte so viel mehr hergegeben, meiner Meinung nach haben hier die Sex-Szenen gestört. Ohne diese wäre mehr Zeit für die Charakterentwicklung gewesen.

Zitat

„[…] Manche Menschen wünschen sich ein Happy End, eingepackt und mit Schleife drauf, andere sind damit zufrieden, die Geschichte einfach immer weitergehen zu lassen. So bin ich. Sie suchen nach einem Ziel; ich mag den Weg. Ich will nicht, dass er endet.“ 1 (Theo zu Claire bei ihrem ersten Treffen)


Allgemeines zum Buch

Autor: Melanie Harlow
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 16.09.2019
Seiten: 400
Genre: Zeitgenössische Liebesromane
Meine Bewertung: 3/5 Sterne

Weitere Bücher der Reihe

Mein Traum von dir
erschienen am 20.08.2018
Seiten: 432
In diesem Buch geht es um Margot, eine von Claires besten Freundinnen und spielt vor der Handlung in „Dich für immer“.


Unbezahlte Werbung, da ich das Buch kostenfrei vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten habe.

1 Zitat aus dem Buch „Dich für immer“ von Melanie Harlow erschienen im Goldmann-Verlag, Seite 41

No Comments

    Leave a Reply