Rezensionen

Crave – Katmere Academy Chroniken 1 (Tracy Wolff)

Zum Inhalt

Nach dem Unfalltod ihrer Eltern verschlägt es Grace buchstäblich ins kalte Exil: die Wildnis von Alaska, wo ihr Onkel ein Internat leitet, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Und die Schüler sind nicht weniger mysteriös, allen voran Jaxon Vega, zu dem Grace sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt – trotz aller Warnungen, dass sie in seiner Nähe nicht sicher ist. Doch Jaxon hat seinen Ruf nicht umsonst: Je näher sie und der unwiderstehliche Bad Boy einander kommen, desto größer wird die Gefahr für Grace. Offensichtlich hat jemand es auf sie abgesehen … (Zitat Klappentext)

Hier geht’s direkt zum Buch.


Meine Meinung

Was war das bitte für ein genialer Roman?! Die fast 700 Seiten habe ich innerhalb weniger Tage verschlungen und nach Ende des Buchs haben mir die Charaktere, allen voran Jaxon, und einfach alles so gefehlt, dass ich es am liebsten direkt noch mal gelesen hätte. Zugegeben, die Geschichte strotzt nur so von Klischees, aber die Autorin verpackt diese so wunderbar, dass sie mich nicht gestört haben. Im Gegenteil: Crave hat mich unglaublich gut unterhalten und ich hatte eine grandiose Lesezeit.

Protagonistin Grace ist ein mutiges, toughes Mädchen, das alles verloren hat, was ihr im Leben etwas bedeutet hat. Dies wird auch öfter wiederholt, allerdings passt es immer zur Handlung und Grace‘ Gedanken in der jeweiligen Situation. Ein klein wenig unglaubwürdig erschien es mir deshalb, dass davon am Ende kaum noch eine Rede war.

Jaxon scheint auf den ersten Blick ein typischer Bad Boy zu sein, auf den alle Mädels stehen und vor dem alle Angst haben. Natürlich fühlt auch Grace sich augenblicklich zu ihm hingezogen, was sonst. 😉 Einerseits entwickelt sich alles ab einem gewissen Punkt etwas zu schnell zwischen den beiden, andererseits fand ich es gut, dass sie sich einander anvertraut und ihre traurigen Wahrheiten miteinander geteilt haben.

Was mir auch richtig gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass Grace sich ihrerselbst die ganze Zeit über bewusst war. Sie hat sich von Jaxon nichts vorschreiben lassen, sie hat sein Verhalten hinterfragt und sich nicht unterkriegen lassen. (Anders als beispielsweise Bella in Twilight, das ebenfalls einen Platz im Roman findet, die Anspielung ist super gelungen.)

Das Ende hat mich sprachlos zurückgelassen, was vor allem daran liegt, dass der Leser gar nicht so genau erfährt, was passiert ist. Ich habe das Buch im Buddy Read mit Andrea von easypeasybooks.de gelesen und wir wussten beide zum Schluss nicht, was jetzt los ist. Das letzte Kapitel ist aus der Sicht von Jaxon geschrieben und er erklärt einfach nicht, was mit Grace ist! Fieser geht es nicht! Umso dringender brauche ich Band zwei. Ich bin gespannt, ob dieser ebenfalls aus Jaxons Perspektive erzählt wird.

Auch hoffe ich, dass wir in den Folgebänden mehr vom Academy-Alltag erleben werden, das kam mir im ersten Teil zu kurz.

Fazit

Erstes Buch 2022, direkt ein Highlight!
Voller Klischees, teilweise super kitschig, aber extrem unterhaltsam. Ich liebe Jaxon Vega und bin unglaublich gespannt auf die beiden Folgebände.


Allgemeines zum Buch

Autor: Tracy Wolff
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 20.08.2021
Seiten: 688
Genre: Fantasy/Romantasy
Erster Band einer Trilogie
Meine Bewertung: 5/5 Sterne

No Comments

    Leave a Reply

    20 − zwei =

    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner