Bücherbaby

Bücherbaby – Wir haben den Namen für unseren Sohn!

Wie wir den Namen für unseren Sohn gefunden haben:

Das Thema Name für den Nachwuchs ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Wir haben inzwischen den Namen für unseren Sohn gefunden, den wir aber vor der Geburt nicht verraten werden. Das würde ich auch jedem empfehlen, der vermeiden möchte, dass der gewählte Name (unabsichtlich) wieder ausgeredet oder schlecht gemacht wird.
Und auch wenn ich am liebsten jedem die wunderschönen und passenden Vornamen unseres Sohnes verkünden möchte, so hat es doch auch etwas besonderes, wenn man den Namen bis zur Geburt für sich behält und das Geheimnis zu zweit hütet, bis das Baby auf der Welt ist.

(Ja, er bekommt zwei Vornamen, weil Andy und ich das sehr schön finden und die Namen zusammen auch wundervoll klingen, aber nur ein Name wird der Rufname.)

Lange Zeit hat es mich teilweise ganz schön unter Druck gesetzt, einen Namen für unser Baby zu finden, denn es sollte nichts kompliziertes sein und auch kein Name, den man ständig hört. Aber schön klingen sollte er und zum Nachnamen passen und möglichst Raum für schöne Spitznamen lassen. Hinzu kam, dass Andy und ich sehr unterschiedliche Geschmäcker haben, was Vornamen angeht, was die Namenssuche zusätzlich erschwert hat. Andy findet beispielsweise nordische Namen sehr schön, womit ich mich aber so gar nicht anfreunden kann. Ich wiederum mag englische Namen, die aber auch nicht unbedingt zu unserem deutschen Nachnamen passen.

Wir haben uns mithilfe diverser Apps, Bücher und YouTube-Videos inspirieren lassen und lustigerweise haben wir uns schlussendlich für zwei Namen entschieden, die Andy vorgeschlagen hatte. Für den zweiten Vornamen war ich auch sofort, allerdings hat er mir als Rufname noch nicht 100% gefallen. Eines Nachmittags fiel mir dann am zweiten Namen, den Andy vorgeschlagen hat, eine Besonderheit auf, die Andy und mich verbindet und zack – hatten wir unsere beiden Namen.


App-Empfehlung für die Namenssuche

Mit der App CharliesNames bekommt ihr nicht nur super viele Namensvorschläge aus allen Ländern sondern könnt auch die favorisierten Namen mit eurem Partner vergleichen. Dazu installiert sich jeder Partner die App auf dem Smartphone, wählt seine Favoriten und findet so heraus, welche Namen der andere ebenfalls auf die Liste gesetzt hat.

Andy und ich hatten hier tatsächlich nur eine einzige Überstimmung und zwar für den Zweitnamen unseres Sohnes.

No Comments

    Leave a Reply

    20 − 18 =