Rezensionen

A is for Abstinence (Kelly Oram)

Zum Inhalt

Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat – Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon lange nicht mehr. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Weg gelegt, und sein Herz hat Risse bekommen. Immer wieder muss der Rockstar an ein ganz bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit denken: Val will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Vier Jahre sind vergangen, und Kyle hat sich verändert. Er ist erwachsen geworden – und bereit, endlich für seine große Liebe zu kämpfen! (Zitat Klappentext)

Hier geht‘s direkt zum Buch.


Meine Meinung

Nachdem mich Band 1 der Dilogie eher enttäuscht hat, war ich doch sehr gespannt auf die Fortsetzung. Diese wird aus Kyles Sicht erzählt, der mir mit seinen nervigen Sprüchen im ersten Band unsympathisch war.

Leider muss ich sagen, dass mich „A is for Abstinence“ noch etwas mehr enttäuscht hat. Verglichen mit dem vollgepackten ersten Teil passierte in der Fortsetzung nur wenig und die Szenen wirkten auf mich etwas lieblos zusammengewürfelt. Alles in allem hätte es kein zweites Buch geben müssen, hätte die Autorin die Geschichte in einen Roman gepackt, wäre diese wahrscheinlich stimmiger gewesen.
Das Buch ist mit seinen 322 Seiten schon sehr kurz und verliert auch noch viele Seiten dadurch, dass das gesamte Interview aus dem Epilog vom ersten Teil noch mal aus Kyles Perspektive erzählt wird.

Auch in diesem Buch wurde ich mit den Charakteren nicht warm. Kyles Aussagen widersprechen sich häufig selbst und Val ist mir richtiggehend unsympathisch. Ich bewundere zwar, was sie in ihren jungen Jahren schon alles auf die Beine gestellt und erreicht hat, konnte ihr Verhalten aber oft nicht nachvollziehen. Sie wirkt unnahbar, die Beziehung zwischen ihr und Kyle ist dadurch sehr schwer greifbar. Kyle gibt sich zwar Mühe, aber Valerie geht darauf nicht ein, spricht nicht mit ihm über ihre Gefühle. Als sie dann endlich doch mal so richtig miteinander reden, konnte ich Vals Beweggründe schon nachempfinden, es kam mir aber leider viel zu kurz.

Die Geschichte hat mich nicht gepackt und sie hat auch nicht wie der erste Teil zum Nachdenken angeregt. Das Buch lies sich wunderbar und schnell lesen, ich konnte aber nichts wirklich mitnehmen und auch keine Bindung zu den Figuren aufbauen. Es war alles irgendwie zu gewollt.

ACHTUNG! Ab hier folgen SPOILER für das Ende!

Das Ende hat mich null überrascht, es war so vorhersehbar und leider irgendwie plump, weil es so schnell ging und durch die Handlung nicht stimmig vorbereitet wurde. Am Schluss ging es dann eben doch nur um das Eine und damit ist klar, welchen Weg Kyle und Val eingeschlagen haben. Ich hatte das gesamte Buch hindurch nicht den Eindruck, dass sie sich besser kennengelernt hätten, dafür haben sie zu wenig Zeit miteinander verbracht. Dann verbringen sie eine Nacht, wohlgemerkt tugendhaft, in einem Bett und rennen am nächsten Tag direkt zum Standesamt? Man hätte sich das gesamte Buch sparen können, wenn es so endet. Das stellt für mich die gesamte Message in Frage. Mich stört nicht, dass sie am Ende heiraten und Sex haben, das war mir von Anfang an klar, denn Kyle lässt immer wieder deutlich werden, wie sehr er Val will. Es ist der Weg dahin, der nicht passt. Es ging fast nur darum, dass Kyle sich körperlich von Val angezogen fühlte, auch wenn beide von Liebe sprechen. Aber Liebe entsteht nicht nur durch Anziehung. Und Val hat sich die meiste Zeit gegen die Nähe gewehrt und eine Nacht in einem Bett reicht, dass sie plötzlich heiraten will? Für mich nicht nachvollziehbar.

Fazit

Hätte man die wenige Handlung aus Band 2 bereits im ersten Buch stimmig verarbeitet, wäre die Fortsetzung nicht nötig gewesen, da so einfach zu viele Lücken waren und das Ende nicht schlüssig vorbereitet wurde. Mehr als schade! Aus der Story hätte so etwas Wunderbares herausgeholt werden können. Ich finde den Grundgedanken nach wie vor toll, aber leider nicht gut umgesetzt.


Allgemeines zum Buch

Autor: Kelly Oram
Verlag: ONE Verlag
Erscheinungsdatum: 28.07.2020
Seiten: 322
Genre: New Adult
Zweiter Band der Dilogie
Meine Bewertung: 2/5 Sterne

No Comments

    Leave a Reply

    zwölf + 17 =