Buchmomente Lesemonate

47 Bücher in 6 Monaten: Halbjahres-Rückblick 2020

Noch nie habe ich so viel gelesen, wie in diesem Jahr. Noch nie hatte ich aber auch so viel Zeit zum Lesen. Da ich durch die Schwangerschaft und ein paar damit verbundene Beschwerden etc. schon recht lange nicht mehr arbeiten gehe, hatte ich einfach super viel Zeit, zum Lesen. Dazu kommt, dass ich unbedingt meinen Stapel ungelesener Bücher (SuB) bis zur Geburt unseres Sohnes im September so gut es geht abbauen möchte. (Weitere Infos zur SuB-Abbau-Challenge hier).

Deshalb habe ich es geschafft, tatsächlich schon 47 Bücher in den ersten 6 Monaten von 2020 zu lesen. Heute möchte ich gern gemeinsam mit euch schauen, welche Tops und Flops dabei waren. Um ehrlich zu sein, kann ich mich nur an ein richtiges Highlight und an ein paar ganz schöne Bücher erinnern. Auch ein Flop fällt mir spontan ein. Wir fangen am besten mal mit den Büchern an, die mich dieses Jahr bisher begeistert haben:


Tops 2020

Wir zwei in fremden Galaxien (Kate Ling)
5 Sterne, gelesen im Januar
Dieses Buch habe ich regelrecht verschlungen, es hat mich ab Seite 1 begeistert und gefesselt. Ich liebe ja Geschichten, die etwas mit dem Universum zu tun haben. Band 2 war leider nicht mehr ganz so fesselnd.

Hier findet ihr die genaue Rezension zu Band 1 und Band 2.
Hier geht’s direkt zum Buch.


Bücher, die mir in Erinnerung geblieben sind

Silber-Trilogie (Kerstin Gier), Band 2 und 3
Nachdem ich letztes Jahr Band 1 als Hörbuch gehört hatte, wurde es Zeit, endlich die Reihe fortzusetzen. Und es hat mir so viel Spaß gemacht, Band 2 und 3 zu lesen. Die Bücher sind einfach nur schön und ich habe mich in der Geschichte sehr wohlgefühlt.

Hier geht’s direkt zum Buch.

Verliebt in Mr Daniels / Deine Worte in meiner Seele (Brittainy C. Cherry)
Bisher kannte ich nur „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ von der Autorin, von der viele sehr schwärmen. Mir persönlich hatte das Buch nicht ganz so gut gefallen, aber „Verliebt in Mr Daniels“ hat mich begeistert. Es gab ein paar Dinge, die mir einfach zu viel waren, aber insgesamt war es eine sehr schöne, romantische Geschichte.

„Deine Worte in meiner Seele“ oder „Verliebt in Mr Daniels“. Beide Titel sind schön. Und schön ist auch die Geschichte. Schön traurig, schön romantisch, schön schrecklich, schön ungerecht, schön ergreifend, schön …
Dieses Buch zu lesen war leicht und schwer. Leicht, weil die Worte und Seiten nur so dahinflogen, weil die Geschichte oft wunderschön war. Schwer, weil viele Ereignisse mein Herz so sehr zerrissen. So viel Ungerechtigkeit, so viele Schicksalsschläge, so viel Schmerz, dass ich mich frage, wie die Charaktere das aushalten. Die Antwort? Ich schätze … Liebe? Liebe.
Dieser Roman ist alles andere als nur eine Liebesgeschichte. Dieser Roman wühlt auf, regt zum Nachdenken an und ermutigt dazu, zu leben.
Auch wenn der Roman nicht perfekt war, so war er es doch irgendwie. Und ich wünsche mir, dass viele ihn lesen, sich dazu Gedanken machen und etwas Gutes daraus mitnehmen. Und ihr Gold finden.

Hier geht‘s direkt zum Buch.

Shopaholic-Reihe (Sophie Kinsella)
Ich liebe die Romane von Sophie Kinsella und die Shopaholic-Reihe ist unglaublich toll. Es hat so viel Spaß gemacht, die einzelnen Romane zu lesen und Becky, ihre Familie und Freunde durch urkomische Situationen zu begleiten. Dieses Jahr habe ich die letzten beiden Bände der Reihe gelesen und ich hoffe so sehr, dass bald ein weiterer erscheint.

Hier geht’s direkt zum Buch.

Welten-Trilogie (Sara Oliver)
Band 1 hatte ich letztes Jahr zufällig auf der Leipziger Buchmesse entdeckt und war sofort neugierig. Gekauft habe ich mir die Romane aber erst in diesem Jahr und jetzt endlich gelesen. Oder eher verschlungen, alle drei Bände hintereinander und innerhalb von nicht mal einer Woche. Auch wenn ich deutlich gemerkt habe, dass die Geschichte eher für jüngere Leser gedacht ist, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, die Charaktere zu begleiten und das ein oder andere Rätsel zu lösen. Es war anders, als ich mir die Geschichte vorgestellt hatte, ich hatte mit mehr Mystery und vielleicht auch Übernatürlichem gerechnet, es war aber eher ein Krimi. Trotzdem spannend! Als ich die Trilogie beendet hatte, habe ich sie direkt vermisst.

Hier geht’s direkt zum Buch.


Flops 2020

Someone Else (Laura Kneidl)
2 Sterne
Leider hat mich ja schon Band 1 „Someone New“ nicht ganz so begeistert, „Someone Else“ hat mir sogar noch weniger gefallen. Irgendwie war die Geschichte langweilig, man hätte so viel mehr herausholen können, da einiges Potential für Konflikte und ernste Themen vorhanden ist. Schade!

Hier geht’s zu meiner Rezension.
Hier geht’s direkt zum Buch.

After Passion (Anna Todd)
1 Stern
Als ich das Buch beendet hatte, war ich erst mal sprachlos. Was war denn bitte das? Es hat sich sehr gut gelesen und die Seiten flogen nur so dahin, aber ja … (Achtung! Evtl. Spoiler:)
Auf 700 Seiten passiert nichts außer, dass sie sich streiten, lieben und duschen. (Im Ernst, wie oft duschen die?) Dann wieder von vorn. Die einzige richtige Handlung, wenn man sie denn so nennen kann, besteht in Tessas Seminaren, bescheuerten Parties und schließlich ihrem Job und der Wohnung.
Ihre dummen Entscheidungen haben mich irgendwann nur noch genervt und auch Hardins teilweise unverzeihliches Verhalten war zu viel.
Die ständigen, teils übertriebenen Sexszenen waren unnötig und zeigen nur, dass die beiden eigentlich nur das Eine verbindet. Ich glaube, sowohl Tessa als auch Hardin verwechseln Sex mit Liebe, aber das passt ja irgendwie zur ganzen Story.
Zum Twist ganz am Ende fällt mir auch nichts mehr ein. War ja klar, dass da noch was kommen musste, das dem ganzen die Krone aufsetzt.

Hier geht’s direkt zum Buch.


Bücher, die mich enttäuscht haben

More than this (April Dawson)
Auf das Buch habe ich mich so lange gefreut, Protagonistin Grace war mir schon im ersten Band sehr sympathisch. Leider war ihre Geschichte aber eher langweilig und auch nicht gut erzählt, da zu viel erklärt statt bildlich gezeigt wurde. Es hat mich emotional einfach nicht gepackt und ich habe nicht verstanden, warum die Gefühle zwischen Grace und Zayn verboten sein sollten. Das Ende war ganz süß und es gab auch ein paar schöne Szenen, aber mehr als drei Sterne konnte ich leider nicht vergeben.

Hier geht’s direkt zum Buch.

V is for Virgin (Kelly Oram)
Innerhalb von zwei Tagen habe ich das Buch verschlungen, was vor allem am sehr schönen, lockeren Schreibstil lag. Bis heute weiß ich immer noch nicht so richtig, was ich von dieser Geschichte halten soll. Es gibt einige Punkte, die ich kritisieren muss, aber auch einiges, was mir gut gefallen hat. Insgesamt war ich aber enttäuscht, da die Geschichte wenigstens 100 Seiten mehr verdient hätte, um das Potential auszuschöpfen und den Leser emotional zu fesseln.

Hier findet ihr meine Rezension.
Hier geht’s direkt zum Buch.


Re-Reads: Bücher, die ich 2020 noch mal gelesen habe

Bis(s) zum Morgengrauen (Stephenie Meyer)
Als ich das Buch vor vielen Jahren das erste Mal gelesen habe, war ich direkt begeistert. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und da in ein paar Wochen der Roman aus Edwards Sicht erzählt erscheint, wollte ich das Buch gern noch mal lesen. Es hat mir wieder sehr gut gefallen.

Hier geht’s direkt zum Buch.


Was waren eure Tops und Flops aus dem ersten Halbjahr 2020?

No Comments

    Leave a Reply

    15 − 9 =