Nase voll vom Altersheim ?

hundertjährigeJonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

“Das Geheimnis um den verschwundenen, vermutlich entführten Hundertjährigen beschäftigte die ganze Nation.”

erschienen am 29.08.2011
 

Seitenzahl: 413
 

erster Satz: Man möchte meinen, er hätte seine Entscheidung etwas früher treffen und seine Umgebung netterweise auch davon in Kenntnis setzen können.

Inhalt:
Als der Rentner Allan an seinem 100. Geburtstag einfach so aus dem Fenster steigt und aus dem Altersheim abhaut, ahnt noch keiner, welche Folgen diese Flucht haben wird.
Allan flüchtet vom Altersheim aus zum Bahnhof. Dort sollte er eigentlich nur kurz den Koffer eines fremden Mannes halten, damit dieser zur Toilette gehen kann. Doch Allan steigt mit diesem Koffer in den Bus und fährt weg. Was Allan zu diesem Augenblick aber noch nicht weiß: In diesem Koffer befindet sich eine Menge Geld – um genau zu sein 50 Mio. Kronen.
Schon bald steht das ganze Land Kopf, weil Allan verschwunden ist. Und neben dem Besitzer des Koffers ist nun auch die Polizei hinter Allan her…

letzter Satz: Und das tat er dann auch.

Fazit und eigene Meinung:
Nachdem ich vom Lesen der “Analphabetin” doch ziemlich enttäuscht war, habe ich mich trotzdem an den “Hundertjährigen” gewagt. Viele waren ja soo begeistert von diesem Buch und es wurde ja nun sogar schon verfilmt. So schlecht kann es also doch gar nicht sein.
Den Anfang fand ich wirklich noch sehr amüsant und scheinbar hatte ich hier doch ein besseres Buch als die “Analphabetin” erwischt. Auch die Geschichte an sich hat mir gefallen und die Idee dahinter fand ich sehr originell.
Im Verlauf des Buches musste ich jedoch beim Schreibstil wieder genau das entdecken, was mich schon bei dem anderen Buch dieses Autors gestört hatte. Für meinen Geschmack werden einfach viel zu viele Details erwähnt. Die GANZE Lebensgeschichte von Allan, sowie so ziemlich fast allen anderen Personen, die im Buch vorkommen; hätte man sich wirklich sparen können. Dadurch hat sich das Buch leider ziemlich in die Länge gezogen.
Vom nächsten Buch dieses Autors werde ich wohl besser die Finger lassen. Leider, denn die skurilen Ideen haben mir bei beiden Büchern schon sehr gefallen.
 
_________________________________________________________________________________

verschwundene Freundinnen

schweig still süßer mundJanet Clark: Schweig still, süßer Mund

“Vor zwölf Tagen noch dachte ich, wir seien die besten Freundinnnen, die alles voneinander wissen, auf Lebenszeit untrennbar miteinander verbunden. Jetzt weiß ich nur, dass ich nichts weiß.”

erschienen im Januar 2012
 

Seitenzahl: 349
 

erster Satz: Ich habe es getan.

Inhalt:
Als Janas beste Freundin Ella eines Tages nicht bei der Theaterprobe erscheint und auch am nächsten Tag nicht auftaucht, weiß Jana sofort, dass etwas nicht stimmt. Ella würde niemals einfach so verschwinden. Da die Polizei jedoch scheinbar nicht weiß, wo sie mit ihren Ermittlungen anfangen muss, sucht Jana auf eigene Faust nach Hinweisen. Schon bald muss Jana erkennen, dass Ella ihr in letzter Zeit einiges verheimlicht hat. Sind sie wirklich noch beste Freundinnen?
Jana ist kurz davor zu erfahren, was wirklich mit Ella passiert ist, doch dabei begibt sie sich in große Gefahr…

letzter Satz: Dann stand sie auf und pinnte die Karte an ihre Wand, bevor sie sich fertig machte, um Fabian und Ella zu treffen.

Fazit und eigene Meinung:
Bei dem Cover hätte ich nicht auf den ersten Blick gedacht, dass es sich bei diesem Buch um einen Thriller handelt. Dennoch gefällt es mir, vielleicht gerade deshalb, sehr gut.
Wie  bei einem Thriller nicht anders zu erwarten, war die Spannung schon von der ersten Seite an da. Allerdings bekam ich hier glücklicherweise keinen “gewöhnlichen” Jugendthriller geboten, wie ich ihn mir erwartet habe. Für einen Jugendthriller gab es hier für mich überraschend viel Tiefgang.
Auch sprachlich ist dieser Thriller anders als andere. Es gibt immer wieder einzelne Passagen des “Täters” in der Ich-Perspektive. Und trotzdem war mir bis kurz vor Schluss nicht klar, was genau mit Ella passiert ist. Die Autorin hat es mit ihrem tollen Schreibstil nicht nur einmal geschafft, mich immer wieder hinters Licht zu führen.
Das wird sicherlich nicht das letzte Buch von Janet Clark sein, das ich gelesen habe ;)
 
__________________________________________________________________________________

Wie man nach den Sternen greift und mit ihnen spricht

Gavalda_978-3-446-24595-2_MR1.inddAnna Gavalda: Nur wer fällt, lernt fliegen

“Ich weiß, lieber Stern, ich weiß…so wie ich ihn beschreibe, klingt es arg nach billigem Kitsch…Der sensible Schwule und seine arme Freundin von der Müllkippe, zugegeben, das ist kein ausgefallenes Setting, aber was soll’s…was soll ich Ihnen stattdessen auftischen?”

erschienen am 28.07.2014
 

Seitenzahl: 188
 

erster Satz: Wir sahen einander böse an.

Inhalt:
Die Wanderung in den Cevennen hatten sich Billie und Franck sicherlich anders vorgestellt. Doch nun hat ihr Urlaub hier geendet: Eingeklemmt in einer Felsspalte. Franck ist beinahe augenblicklich bewusstlos. Billie hingegen versucht mit allen Mitteln wach zu bleiben. Eines dieser Mittel ist, ihre und Francks Geschichte zu erzählen. Und da sonst keiner da ist, erzählt sie diese einem Stern am Himmel

letzter Satz: Falleri und fallera…

Fazit und eigene Meinung:
“Nur wer fällt, lernt fliegen” ist auf jeden Fall kein Buch, das man einfach mal so zwischendurch liest. Trotz der knapp 190 Seiten hatte ich das Buch nicht so schnell durchgelesen wie gedacht. Für mich war es am Anfang etwas schwierig, Zugang zu dem Buch zu finden. Die ersten 3 Seiten musste ich wirklich 2 Mal lesen. Danach hat es die Autorin jedoch glücklicherweise geschafft, mich mit ihrem Schreibstil und der Sprache doch noch mitzureißen.
Die Geschichte von Franck und Billie hat mich schon sehr berührt und auch nachdenklich gestimmt. Die beiden treffen zum ersten Mal beim Schultheater aufeinander, sind beide Außenseiter und eigentlich total unterschiedlich. Trotzdem scheinen sie im jeweils anderen einen ersten Freund zu finden. Francks Homosexualität spielt bei der Entwicklung dieser zarten Freundschaft eine andere Rolle, als ich anfangs dachte.
Abgesehen von der Geschichte, die Billie erzählt, gibt es in diesem Buch recht wenig an Handlung. Auch an Spannung hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Cover und Titel machen eigentlich schon klar, dass es bei diesem Roman eher darum geht, den Leser zu berühren, statt ihn nur zu unterhalten.
Ich persönlich hatte mir jedoch etwas mehr von diesem Buch erwartet. Sprachlich konnte mich die Autorin jedoch vollends begeistern.
 
_______________________________________________________________________________________________
Vielen Dank an den Hanser-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Lesestatistik #8 August 2014

glücksdrachenzeitgelesene Bücher:
1.  “Evermore 4 – Das dunkle Feuer” von Alyson Noël
(106/376 Seiten)
2. “Sei lieb und büße” von Janet Clark
(334 Seiten)
3. “Glücksdrachenzeit” von Katrin Zipse
(270 Seiten)
4. “Solange am Himmel Sterne stehen” von Kristin Harmel
(475 Seiten)
5. “Sannah & Ham” von Tom Ellen und Lucy Ivison
(393 Seiten)
6. “Nur wer fällt, lernt fliegen” von Anna Gavalda
(188 Seiten)
7. “Evermore 5 – Der Stern der Nacht” von Alyson Noël
(98/349 Seiten)

gehörte Hörbücher:
1. Arno Strobel: “Der Trakt” gelesen von Tanja Geke (7h 3min)

gesamt:   7 Bücher ( 1864  Seiten )
Differenz zum Vormonat: – 1145 Seiten

Neuzugänge:
1. Jean-Philippe Blondel: 6 Uhr 41
2. Colleen Hoover: Hope Forever
3. Stewart O’Nan: Die Chance
4. Tom Ellen, Lucy Ivison: Sannah & Ham
5. Anna Gavalda: Nur wer fällt, lernt fliegen
6. Arno Strobel: Der Sarg
7. Chris Chibnall, Erin Kelly: Broadchurch – Der Mörder unter uns
8. Sebastian Fitzek: Der Nachtwandler
9. Gayle Forman: Wenn ich bleibe (Band 1)
10. Gayle Forman: Nur diese eine Nacht (Band 2)
11. Kyra Groh: Halb drei bei den Elefanten
12. Kjetil Johnsen: Dark Village 1 – Das Böse vergisst nie
13. Josephine Angelini: Everflame 1 – Feuerprobe
14. John Green: Eine wie Alsaka
15. Carrie Jones: Verräterisches Gold
16. Heike Wanner: Weibersommer
17. Solomonica de Winter: Die Geschichte von Blue
18. F. Scott Fitzgerald: Der große Gatsby

SuB:
1. August : 159 Bücher
31. August:   166 Bücher
+ 7 Bücher
 
_________________________________________________________________________________

von Flitterwochen und Schatten der Vergangenheit

shades of grey- befreite lustE L James: Shades of Grey 3 – Befreite Lust
 

“Mit meinem Löffel durchbreche ich die Karamellkruste der Crème brulée und schüttle den Kopf. Werde ich diesen Mann je verstehen?”

erschienen am 24.10.2012
 

Seitenzahl: 668
 

erster Satz: Mommy!

Inhalt:
Ana und Christian sind glücklich verheiratet und begeben sich in ihren Flitterwochen auf eine Europa-Rundreise.
Allerdings müssen die beiden immer wieder feststellen, dass es noch Schwierigkeiten gibt. Christian ist weiterhin sehr kontrollsüchtig. Ana wünscht sich immer noch mehr Tiefgang in ihrer Beziehung. Und beide werden immer noch ziemlich schnell eifersüchtig.
Als es dann auch noch während der Flitterwochen zu einem Brand in Christians Büro kommt, scheint Christians Vergangenheit sie endgültig eingeholt zu haben…

letzter Satz: Jetzt muss ich warten … verdammt nochmal warten … schon wieder.

Fazit und eigene Meinung:
Dieses Buch ist für mich, zumindest vom Cover her, das schönste der Trilogie.
Inhaltlich verhält es sich damit leider nicht ganz so. Schon der Einstieg fiel mir nicht ganz leicht. Das könnte aber auch daran liegen, dass es schon länger her ist, dass ich die ersten beiden Bände gelesen habe. Auch die ‘erotischen Stellen’ waren für mich mal wieder etwas zu häufig vertreten. Allerdings handelt es sich hierbei ja auch um einen Erotikroman.
Der Rest des Buches hat mir jedoch, wie auch schon die ersten beiden Bände, recht gut gefallen. Trotz der über 600 Seiten hatte ich das Buch recht fix durchgelesen. Es war mal romantisch und mal traurig. Und auch die Spannung kam zum Glück nie zu kurz.
Das Ende hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen, war aber dennoch ein guter Abschluss der Trilogie. Ich kann jedoch nicht wirklich nachvollziehen, warum diese Bücher so gehypt wurden und immer noch auf der Bestseller-Liste sind.
 
__________________________________________________________________________________

Vom Klo-Boy und dem Ribena-Mädchen

sannah & hamTom Ellen, Lucy Ivison: Sannah & Ham

“‘Meine Oma sagt immer, dass man nie einen Mann heiraten soll, der braune Anzüge trägt, einen Bart hat oder eine Brille braucht.’ Sam lachte. Und ich wurde noch roter. Ich hatte ihm gerade klargemacht, dass er ein genetischer Unfall war. Dabei wollte ich eigentlich nur sagen: ‘Du bist so süß und ich glaube, du bist der eine für mich.’”

erschienen am 22.08.2014

Seitenzahl: 393
 

erster Satz: Grace stürzte so wild zu meiner Schlafzimmertür herein, dass sie fast vornüberfiel.

Inhalt:
Eigentlich sollte Hannah auf der Party ihrer besten Freundin Stella nur ihre Jungfräulichkeit an Freddie verlieren. Stattdessen lernt sie auf dem Klo einen echt süßen Jungen kennen – Sam. Die Chemie zwischen Hannah und ihrem Klo-Boy stimmt von Anfang an. Im Verlauf der Party scheint das Schicksal es jedoch nicht mehr so gut mit Hannah zu meinen: Zuerst wird sie vollgekotzt und dann wird IHR Klo-Boy auch noch von Stella geküsst!
Nach ihrer ersten Begegnung mit Sam kann Hannah nicht aufhören an ihn zu denken. Und Sam geht es da nicht anders. Aber immer wenn die beiden aufeinander treffen, lassen sie kein Fettnäpfchen aus. Und so kommt es, dass beide davon ausgehen, dass der jeweils andere kein Interesse hat. Werden die beiden es trotzdem schaffen ein Paar zu werden?

letzter Satz: Wir klatschten uns ab.

Fazit und eigene Meinung:
Das Cover hat mir gleich auf den ersten Blick gefallen. Bei genauerem Hinsehen, sieht die Kapuze zwar etwas seltsam aus, passt aber gerade deswegen vielleicht so gut zum Titel in dem Hannah & Sam ja auch verschmelzen.
Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven erzählt, von Hannah und von Sam. Hannahs Passagen sind dabei links- und Sams rechtsbündig gedruckt. Das mag zuerst etwas gewöhnungsbedürftig aussehen, stört aber zum Glück nicht im Lesefluss. Ich war anfangs eher ein wenig durcheinander, weil beide Sichtweisen in der Ich-Perspektive geschrieben sind. Da kam ich manchmal schon nicht mit, wer gerade gemeint ist. Mit der Zeit habe ich mich aber damit zurechtgefunden.
Vom Inhalt her hat mir dieses Buch richtig gut gefallen. Am Anfang fand ich es jedoch nicht so toll, dass Hannahs und Sams Jungfräulichkeit zu so einer großen Sache gemacht wird. Aber in dem Alter ist das eben so. Der Rest des Buches ist einfach nur zauberhaft <3
Durch die vielen peinlichen Ereignisse hatte man schon so einiges zu lachen ;) Außerdem macht auch gerade das die Charaktere unheimlich sympathisch und authentisch. Auch die Romantik kommt zum Glück nicht zu kurz. Allerdings hätte ich die beiden manchmal am liebsten anstupsen wollen, damit sie sich endlich mal näher kommen.
Der Moment, als sie sich zum ersten Mal küssen, kam mir dann aber doch ziemlich plötzlich. Aber auch danach musste noch so einiges passieren, bis die beiden endlich zueinander finden.
Ich empfehle dieses tolle Buch allen Fans von lustigen Liebesgeschichten, die nicht 0815 sind. Wer lernt seinen Traumtyp schon auf dem Klo kennen? ;)
‘Sannah & Ham’ ist mein Buch des Sommers 2014 und eines meiner neuen Lieblingsbücher. Unbedingt lesen!
 
__________________________________________________________________________________
Vielen Dank an den Chicken House – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

unerhörte Hilfeschreie

und auch so bitterkaltLara Schützsack: Und auch so bitterkalt
 

“Wenn Lucinda einen Ort betritt, gerät alles in Bewegung. Es gibt keine Gesetze mehr. Ihre Anwesenheit stellt alles in Frage.”

erschienen am 20.02.2014
 

Seitenzahl: 174
 

erster Satz: Am Himmel steht, rund und unglaublich gelb, der Mond.

Inhalt:
Malina bewundert ihre ältere Schwester Lucinda sehr. Doch Lucinda ‘spielt’ nur mit ihren Mitmenschen, vor allem mit den Jungs. Sie geht mit ihnen in den Keller – und keinen von ihnen sieht Malina danach jemals wieder. Bis auf den Nachbarsjungen Jarvis. Für diesen scheint Lucinda sogar echte Gefühle zu haben.
Nach einem schweren Schicksalschlag jedoch, kapselt Lucinda sich immer mehr ab. Sie redet und isst nicht mehr, wird am Ende sogar krank. Wird sie wieder ins Leben zurückfinden?

letzter Satz: So ist das eben.

Fazit und eigene Meinung:
Dieses Buch ist wirklich erst für älter Jugendliche geeignet. Selbst für mich war das Thema des Buches, was vermutlich eine (Ess-)Störung ist, nicht klar erkennbar und auch nicht so gut umgesetzt.
Am Anfang hat mir die Geschichte noch relativ gut gefallen. Dann wurde es jedoch etwas verwirrend. Und am Ende wird (vor allem für jüngere Leser!) nicht ganz klar, was genau mit Lucinda passiert.
Den Schreibstil fand ich jedoch im Gegensatz zur Geschichte richtig gut. Dieser geht direkt unter die Haut und berührt. Gerade von so einem Schreibstil hätte ich mir mehr erwartet, als diese nicht mal 180 Seiten kurze und noch dazu verwirrende Geschichte.
Diese Buch hat mich leider ziemlich enttäuscht.
 
__________________________________________________________________________________

Serienmörder und Amische in Verdacht

die zahlen der totenLinda Castillo: Die Zahlen der Toten
 

“Sie versteht die Auswirkungen nicht, die mein Geständnis haben würde, sage ich mir. Meine Karriere würde irreparabler Schaden zugefügt.”

erschienen am 04.08.2010
 

Seitenzahl: 432
 

erster Satz: Mit sechs hatte sie aufgehört, an Monster zu glauben, und ihre Mutter musste abends nicht mehr unterm Bett und im Schrank nachsehen.

Inhalt:
Die Amischen sind eigentlich gegen jede Art von Gewalt. Doch dann wird die geschändete Leiche einer jungen Frau in der Nähe der Weide eines Amisch gefunden. In ihren Bauch ist die Zahl 23 geritzt.
Vor 16 Jahren gab es schon einmal einige Morde an jungen Frauen, denen Zahlen in den Körper geritzt wurden. Handelt es sich um den selben Mörder?
Chief Kate Burkholder glaubt, den Täter zu kennen. Doch sie weiß besser als jeder andere, dass dieser es eigentlich gar nicht gewesen sein kann.
Es kommt zu weiteren Funden von Leichen, die auf dieselbe Art geschändet wurden. Kate begibt sich in Gefahr, weil sie nicht will, dass ihr Geheimnis sie den Job kostet…

letzter Satz: “Ich warte”, sagte ich und lege auf.

Fazit und eigene Meinung:
Dieser Thriller hat mich sehr positiv überrascht.
Am Anfang war es noch ziemlich blutig und ich musste öfters mal das Buch zuschlagen, weil mir das Ganze schon sehr nahe ging. Im Verlauf der Geschichte wurde es allerdings besser.
Auch die Spannung war an einigen Stellen unerträglich und kaum auszuhalten.
Die Auflösung am Ende fand ich genial und hab ich so nie in einem Buch gelesen.
Ein fulminanter Thriller. Unbedingt lesen (und fürchten ;) ) !
 
__________________________________________________________________________________

Die Braut, die sich was traut

die braut sagt leider neinKerstin Gier: Die Braut sagt leider nein

“Wenn ich denn jemals noch heiraten sollte, dann dürfte es nur Alex sein, der mir den Ring anstecken würde. Alex oder keiner.”

erschienen am 25.02.1997
 

Seitenzahl: 203
 

erster Satz:Die meisten Hochzeiten regen nicht zur Nachahmung an, sagt meine Freundin Hanna, und die meisten Ehen auch nicht.

Inhalt:
Elisaeth und Alex führen eine scheinbar perfekte Beziehung. Nun wollen sie endlich einen Schritt weiter gehen und heiraten. Zur selben Zeit soll auch noch der Hausbau in Angriff genommen werden.
Da Alex zu dieser Zeit gerade in einer anderen Stadt arbeiten muss, muss Elisabeth alles allein organisieren. Das kann ja nur schief gehen! Nach einem einschlagenden Vorfall jedoch beschließt Elisabeth den Ablauf der Hochzeit grundlegend zu verändern…

letzter Satz: Und er antwortete:”Wohin du willst.”

Fazit und eigene Meinung:
Vor allem nach dem Lesen der Edelstein-Trilogie war ich sehr angetan von dem Schreibstil von Kerstin Gier. Diese Begeisterung hält zum Glück auch nach wie vor an.
“Die Braut sagt leider nein” hat mich jedoch leider nicht überzeugen können, auch wenn es wieder sehr lustig und trotzdem einfühlsam geschrieben ist.
Dieses Buch hat mich zwar gut unterhalten, aber der Tiefgang hat mir hier eindeutig gefehlt. Schon von Anfang an war die Geschichte für mich sehr kitschig und vorhersehbar.
Als leichte Lektüre für zwischendurch eignet sich dieses Buch jedoch wunderbar.

__________________________________________________________________________________

Lesestatistik #7 Juli 2014

wettlauf-in-der-nachtGelesene Bücher:
1. “Der zugeteilte Rentner” von Ralf Schulte
(167/220 Seiten)

2. “Jersey Angel – Was ist schon ein Sommer?” von Beth Ann Bauman
(219 Seiten)
3. “Elissa” von Alix Renard
(138 Seiten)
4. “Wettlauf in der Nacht” von Thomas Taylor
(391 Seiten)
5. “Bis ich bei dir bin” von Emily Hainsworth
(281 Seiten)
6. “Überman” von Tommy Jaud
(351 Seiten)
7. “Eine unbeliebte Frau” von Nele Neuhaus
(382 Seiten)
8. “Evermore 3 – Das Schattenland” von Alyson Noël
(404 Seiten)
9. “Wie wir uns aus Versehen verliebten” von Kristen Tracy
(206 Seiten)
10. “Kuschelflosse – Das unheimlich geheime Zauber-Riff” von Nina Müller
(77 Seiten)
11. “Das Pubertier” von Jan Weiler
(123 Seiten)
12. “Evermore 4 – Das dunkle Feuer” von Alyson Noël
(270/376 Seiten)

gesamt:  12 Bücher ( 3009 Seiten )
Differenz zum Vormonat: - 757 Seiten

Neuzugänge:
1. Thomas Taylor: Wettlauf in der Nacht
2. Katrin Zipse: Glücksdrachenzeit
3. Dani Atkins: Die Achse meiner Welt
4. Tim Tharp: Perfekt ist jetzt
5. Crystal Chan: Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte
6. Alyson Noël: Evermore 6 – Für immer und ewig
7. Jennifer Gooch Hummer: Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam
8. Alf Kjetil Walgermo: Das andere Herz
 

SuB:
1. Juli: 158 Bücher
31. Juli: 159  Bücher
+ 1 Buch
 

__________________________________________________________________________________